Diakonie Hamburg

Aktuell

Pressekontakt

  • Wenn möglich bitten wir darum, eine E-Mail an presse@diakonie-hamburg.de zu schicken.
  • Natürlich sprechen wir auch gerne mit Ihnen. Möglicherweise werden Sie auf unserem Pressetelefon 040 / 306 20 233 nicht immer gleich zu uns durchkommen. Auch hier unsere Bitte: Wenn Sie uns eine E-Mail senden, statt auf den AB zu sprechen, hilft uns das.
  • Unsere herzliche Bitte wegen der Vielzahl der Anfragen, die uns erreichen: Geben Sie uns – soweit Sie es wissen – Antwort auf diese Fragen:
    • Ist Ihre Anfrage tagesaktuell?
    • Bis wann brauchen Sie:
      • eine erste Rückmeldung?
      • ggf. die Rückmeldung, dass es klappt (z.B. für TV-Produktionen)?
      • die fertigen Inhalte (z.B. freigegebene Zitate, aufgenommene O-Töne, etc.) für Ihre Produktion?
  • Unsere Kolleginnen und Kollegen, die vor Ort für Menschen da sind, die unsere Hilfe benötigen, haben die Anweisung, alle Medienanfragen zunächst an uns zu leiten. Wir in der Öffentlichkeitsarbeit entscheiden dann pragmatisch. Unsere Leitlinie: Wir wollen alles ermöglichen, was geht. Aber wir müssen dabei auch Rücksicht auf die Arbeitsfähigkeit unserer Kolleginnen und Kollegen nehmen.
  • Sie haben Interesse, in unseren Presseverteiler aufgenommen zu werden? Bitte schicken Sie eine E-Mail an: carstensen@diakonie-hamburg.de

Vielen Dank!

 

Corona

Twitter DiakonieHH Presse

Für Twitter folgen Sie bitte hier entlang: Dort posten wir aktuelle Infos – zum Beispiel Änderungen unserer Angebote, Hinweise auf Medienberichte und neue Pressemeldungen. Einen Blick in unsere Timeline und alle Infos hier.


Pressemeldungen


20. April 2010

Entwicklungspolitik: Senat ernennt zwölf Mitglieder des Rates für nachhaltige Entwicklungspolitik

Der Senat hat heute die zwölf Mitglieder des Rates für nachhaltige Entwicklungspolitik ernannt. Das neue Beratungsgremium soll im Auftrag des Senats fachliche Gutachten und Empfehlungen zu den Schwerpunkten seiner entwicklungspolitischen Arbeit erstellen.


12. April 2010

Bilanzkonferenz “Fünf Jahre Hartz IV in Hamburg” Abwimmeln, Abschrecken, Ausgrenzen

Eine Dokumentations- und Interventionsstelle SGB II in Hamburg aufbauen, den Hamburger Sonderantrag auf ALG II abschaffen und den HVV, Museen und Theater kostenlos nutzen können.


26. März 2010

Pläne zur Erhöhung der Kita-Gebühren: keine höhere Belastung für Hartz-IV-Empfänger

Die Diakonie Hamburg begrüßt, dass Senator Wersich laut Hamburger Abendblatt auf die Verschlechterung der Standards in den Kitas durch Kürzungen verzichten will und stattdessen eine alte Forderung der Wohlfahrtspflege aufgreift.


25. März 2010

Hamburger Diakonie begrüßt Mindestlohn für Pflegekräfte

Die Diakonie Hamburg begrüßt, dass sich die Kommission auf einen Mindestlohn für Pflegehilfskräfte von 8,50 Euro in den westdeutschen Bundesländern und 7,50 Euro in den ostdeutschen Bundesländern geeinigt hat.


4. März 2010

Streikrecht in der Diakonie: Position der Diakonie auch für Hamburg bestätigt

Das Urteil des Arbeitsgerichtes Bielefeld bestätigt, dass die Streikaufrufe in diakonischen Einrichtungen im Herbst letzten Jahres unzulässig waren und künftig nicht wiederholt werden dürfen. Dies gilt entsprechend auch für den jüngsten Streik im Diakonie-Klinikum Hamburg.


1. März 2010

Diakonisches Werk Hamburg: Warnstreik im Diakonieklinikum nicht rechtmäßig

Der für morgen angekündigte Warnstreik im Diakonieklinikum Hamburg ist nach Auffassung des Diakonischen Werkes Hamburg nicht rechtmäßig.


9. Februar 2010

Hamburger Diakonie begrüßt Hartz-IV-Urteil: Regelsätze schnell anpassen und für Hamburgs arme Kinder ergänzen

Die Hamburger Diakonie begrüßt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes zu den Hartz-IV-Regelsätzen.


28. Januar 2010

Diakonie Katastrophenhilfe startet zweiten Hilfsflug für Jacmel

Stuttgart/Hamburg/Port-au-Prince, 28. Januar 2010. Die Diakonie Katastrophenhilfe schickt zum zweiten Mal Hilfsgüter nach Haiti.  


28. Januar 2010

Diakonie Hamburg ruft erneut zu Spenden für Haiti auf

Am 29. Januar wird ein Airbus von Hamburg-Finkenwerder mit 10 Tonnen Räumwerkzeugen der Diakonie Katastrophenhilfe nach Haiti starten.  


27. Januar 2010

Europäisches Jahr 2010 gegen Armut und soziale Ausgrenzung

Nationale Armutskonferenz und Diakonie Hamburg zum Europäischen Jahr 2010 gegen Armut und sozialer Ausgrenzung: „Armut und Ausgrenzung überwinden – in Gerechtigkeit investieren“


18. Januar 2010

Nordelbische Kirche und Diakonie rufen zu Spenden auf: „Die Stadt Port-au-Prince existiert nicht mehr“

Hamburg/ Kiel, 18. Januar 2010. Nach dem schweren Erdbeben auf Haiti appellieren Bischof Gerhard Ulrich für die Nordelbische Kirche und die Landespastorinnen Annegrethe Stoltenberg und Petra Thobaben für die Diakonie Katastrophenhilfe an die Hilfsbereitschaft der Menschen in Hamburg und Schleswig-Holstein. Die ...

14. Januar 2010

Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für Erdbebenopfer in Haití

Ein schweres Erdbeben hat am Dienstag den Karibikstaat Haití verwüstet. Krankenhäuser, Schulen und unzählige Häuser sind eingestürzt, zahlreiche Menschen wurden unter den Trümmern begraben.


6. Januar 2010

Demenzkranke sind Opfer der Kürzungen im Sozialhaushalt

Langwierige Verhandlungen der Hamburger Diakonie mit der Behörde für Gesundheit und Soziales (BSG) zur Finanzierung von Wohngemeinschaften für Demenzkranke in stationären Einrichtungen sind jetzt gescheitert.


Seite 20 von 20