Diakonie Hamburg

Soziale Teilhabe

Das Referat Soziale Teilhabe im Diakonischen Werk Hamburg gehört zur Evangelischen Arbeitsgemeinschaft Eingliederungshilfe. Sie ist der Zusammenschluss der diakonischen Träger für Leistungsangebote im Rahmen der Eingliederungshilfe für Menschen mit körperliche, geistigen oder seelischen Behinderungen in Hamburg.

Die Arbeitsgemeinschaft dient der besseren Erfüllung der Aufgaben des Landesverbandes. Hierfür initiiert die Geschäftsführung der Ev. AG EGH inhaltliche Diskussionen und Meinungsbildungs- und Abstimmungsprozesse mit den beteiligten Trägern. Die Ergebnisse fließen in Positionierungen des Diakonischen Werkes ein.

 

Auf dieser Website finden Sie grundsätzliche und aktuelle Informationen aus der Arbeit des Referats Soziale Teilhabe.


 

Aktuelles auf Bundesebene

Bundesteilhabegesetz: Echte Teilhabe statt kommunalem Sparprogramm

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) geht den ersten wichtigen Schritt in Richtung der Überführung der Leistungen der Eingliederungshilfe aus der Sozialhilfe hinaus in ein neues Rehabilitations- und Teilhabegesetz. Begrüßenswert ist in dem Zuge die Umsetzung der UN Behindertenkonvention, die bereits im Koalitionsvertrag ...

Aktuelles auf Bundesebene

Recht auf Teilhabe verwirklichen

Diakonie Deutschland und Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB) halten Nachbesserungen beim Bundesteilhabegesetz für unerlässlich.Die Diakonie Deutschland und der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe fordern den Gesetzgeber auf, das geplante Bundesteilhabegesetz in elementaren Kernpunkten deutlich zu ...

Aktuelles auf Bundesebene

Nachbesserung jetzt erst recht

Aktualisierter Aufruf des Verbändebündnisses zu den Gesetzesentwürfen von Bundesteilhabegesetz und Pflegestärkungsgesetz III nach den Erstberatungen in Bundestag und Bundesrat. 07. November 2016

Aktuelles auf Landesebene

So nicht: Diakonie Hamburg lehnt Bundesteilhabegesetz in dieser Form ab

Das Bundesteilhabegesetz ist notwendig, damit wir vom Ansatz der Fürsorge wegkommen hin zu gesetzlich verankerter Teilhabe und Selbstbestimmung. Menschen mit Behinderung sollen nicht abhängig und alimentiert sein - es geht um Ansprüche und Rechte. Die Intention des Gesetzes ist völlig richtig; diesen Schritt zur ...

Aktuelles auf Bundesebene

Bundesteilhabegesetz: Stellungnahme und Kabinettsentwurf

Zum Referentenentwurf des Bundesteilhabegesetzes hat die Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege und Dachorganisation der Diakonie im Mai Stellung genommen. Sie tut dies gemeinsam mit ihrem Fachverband, dem Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e. V. ...

Interview

Bundesteilhabegesetz: Quantensprung oder Sparpaket?

Seit Ende April liegt der Entwurf für ein Bundesteilhabegesetz vor. Wird es den rund zehn Millionen Menschen mit Behinderung das Leben erleichtern und echte Teilhabe ermöglichen? Ein Gespräch mit Rainer Rißmann, Referent Soziale Teilhabe im Diakonischen Werk Hamburg.


Unsere Mitglieder beraten und unterstützen

Menschen mit Behinderung

Menschen mit Behinderung sollen die gleichen Möglichkeiten wie Menschen ohne Behinderung haben, in der Gemeinschaft zu leben und gleichberechtigt an ihr teilzuhaben. Geleitet von diesem Gedanken entwickeln die Mitglieder der Diakonie ihre Unterstützungsangebote.


Unsere Mitglieder beraten und unterstützen

Menschen mit psychischer Erkrankung

Ein Leben in in größtmöglicher Selbstbestimmung und Unabhängigkeit: Das ist das Ziel, mit dem die Diakonie Menschen mit psychischer Erkrankung unterstützt. Die individuellen Bedürfnisse und das Recht auf Soziale Teilhabe stehen dabei im Mittelpunkt.


Diakonieinterner Diskurs

Veranstaltungsreihe 2014: Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe

Das Diakonische Werk Hamburg richtet im Jahr 2014 mehrere Veranstaltungen zum Thema „Weiterentwicklung der Eingliederungshilfe – Veränderungen gestalten“ für Entscheiderinnen und Entscheider diakonischer Träger im Leistungsbereich Eingliederungshilfe aus. Die Veranstaltungen dienen der Meinungsbildung zur Vorbereitung ...

Gemeinsames Projekt mit Behörde, AGFW und Angehörigenverbänden

Begleitmanagement zur ambulanten Sozialpsychiatrie (ASP)

Das Diakonische Werk ist einer von mehreren Partnern im Projekt "Begleitmanagement zur ambulanten Sozialpsychiatrie". Hier finden Sie für das gesamte Projekt die zentrale Dokumentation mit allen Informationen, aktuellen Materialien und Beschlüssen.