Diakonie Hamburg

Fachthemen


 

Arbeitslosigkeit

Im Zentrum der diakonischen Arbeit in diesem Arbeitsfeld stehen diejenigen, die aufgrund fehlender Arbeitsplätze und der Bestenauslese auf dem Arbeitsmarkt keinen Zugang zu existenzsichernder und sozialversicherungspflichtiger Erwerbsarbeit bekommen. Auf Bundes- wie auf Landesebene setzt sich die Diakonie daher für ...

Armut

Kirche und Diakonie ergreifen Partei für die Armen in dieser Gesellschaft. Die Wahrung ihrer Würde, die Durchsetzung ihrer Rechte und Rechtsansprüche und die Verbesserung ihrer Lebenssituation stehen im Zentrum diakonischer Arbeit. Das Diakonische Werk Hamburg kritisiert die wachsende Kluft zwischen Armut und Reichtum ...

EU-Förderung

Im Bereich der sozialen Dienstleistungen werden auch für Hamburg wichtige Weichen auf europäischer Ebene gestellt. Dabei spielen die Förderprogramme der EU eine wichtige Rolle bei der Finanzierung von neuen Projekten diakonischer Träger. Angebote des Diakonischen Werks Hamburg im Bereich Europäische Förderpolitik: ...

Freiwilligenengagement

Freiwillige arbeiten unentgeltlich, doch ist ihre Mitarbeit nicht ganz „umsonst“. Eine gewinnbringende Zusammenarbeit stellt Anforderungen an die Einrichtungen und die hauptamtlichen Mitarbeiter/innen — hier möchten wir Sie als Mitgliedseinrichtung des Diakonischen Werkes unterstützen

Freiwilligendienste - ein Gewinn für alle!

Wie können wir die Zusammenarbeit mit jungen Menschen im Bundesfreiwilligendienst (BFD) und im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) in Organisationen, Einrichtungen und Gemeinden erfolgreich gestalten? Dazu bieten wir Fortbildungen für Mitarbeiter/innen von Einsatzstellen an.

Interkulturelle Arbeit

"Unsere diakonische Arbeit richtet sich unterschiedslos an alle Menschen, unabhängig von ihrer Abstammung, Herkunft oder Nationalität, ihrer religiösen, weltanschaulichen oder politischen Überzeugung, ihrem Geschlecht oder ihrem Alter.“, so heißt es in unserem Leitbild. Entsprechend hat sich das Diakonische ...

Kinder- und Jugendhilfe

Kinder und Jugendliche sind die Zukunft. Deshalb sind Bildung, Erziehung und Förderung ihrer Entwicklung wichtig. Die Diakonie setzt sich für Chancengleichheit ein. Denn jedes Kind soll sich entfalten können, entsprechend seinen Begabungen und Möglichkeiten.

Kitas

Zurzeit besuchen etwa 11.000 Kinder die rund 170 evangelischen Tageseinrichtungen. Träger der Kitas sind Kirchengemeinden, Kirchenkreise, evangelische Stiftungen und Vereine. Sie sind im Evangelischen Kindertagesstättenverband Hamburg unter dem Dach des Diakonischen Werks zusammengeschlossen.

Migration/Integration

Ziel der diakonischen Arbeit in dem Arbeitsfeld Migration ist es, dass Migrantinnen und Migranten ihre Partizipationsrechte und -chancen besser wahrnehmen können. Wir wollen dazu beitragen, dass diese Rechte und Chancen gestärkt werden, dass Diskriminierung abgebaut und dass eine Haltung von ...

Soziale Stadt/Gemeinwesendiakonie

Kirche und Diakonie arbeiten daran mit, die Lebensbedingungen vor Ort so zu entwickeln, dass sie sozial gerecht und unter Beteiligung aller gestaltet sind. Das beinhaltet die Förderung von Netzwerkkooperation genauso wie die Auseinandersetzung um die Gestaltung der sozialen Infrastruktur in benachteiligten ...

Suchtkrankenhilfe

Die diakonische Suchtkrankenhilfe hält von ihrem Selbstverständnis her „jeden Menschen aller Liebe wert.“ Sie gibt niemanden auf. Die diakonische Suchtkrankenhilfe stellt suchtkranken Menschen die Hilfen zur Verfügung, die sie individuell brauchen, unabhängig vom Suchtmittel und ihrer Situation. Jeder und ...

Wohnungslosigkeit

Wohnen in der Wachstumsmetropole Hamburg ist teuer, und gerade für benachteiligte Bevölkerungsgruppen wird die Wohnungsversorgung immer problematischer. Die Aktivitäten des Diakonischen Werks Hamburg zielen darauf, den Zugang zu Wohnraum vor allem für diese benachteiligten Gruppen zu verbessern: Obdachlose, Menschen ...