Zum Inhalt springen
Beratung & Hilfe
Beratung & Hilfe
Migrationsberatung Diakonie Hamburg

Unterstützung für Menschen aus anderen Ländern

Hier finden Sie Beratungs-Einrichtungen, die Ihnen helfen. Unabhängig von Ihrem Heimatland, kostenlos, vertraulich und in vielen Sprachen.

Hilfe für Migrantinnen und Migranten

Sie sind neu in der Stadt? Sie haben Fragen zu Aufenthalt oder Einbürgerung, zum Umgang mit Behörden, zu Integrationskursen? Wir beraten und unterstützen Sie.

Die Migrationsberatung berät Menschen aller Nationalitäten ab 27 Jahren – vor allem dann, wenn Sie neu in Hamburg sind.

Das Integrationszentrum bietet Beratung und Information zu aufenthaltsrechtlichen Fragen, Deutschkursen und Weiterbildung, Schule, Ausbildung, Beruf, Arbeit, Fragen zu sozialen Leistungen und Fragen rund um Ehe, Familie, Erziehung. Weiterer Schwerpunkt ist das Angebot von Deutsch und Integrationskursen. Zudem finden interkulturelle Veranstaltungen und Workshops in den Räumlichkeiten statt.

Spezielle Hilfe für Migrantinnen und Migranten aus den EU-Staaten Osteuropas bietet die Fachstelle Zuwanderung Osteuropa.

Das Projekt Integrationspaten vermittelt Begleitungen durch geschulte Ehrenamtliche.

Weitere Beratungsangebote finden Sie unter Hilfe vor Ort

Fachstelle Zuwanderung Osteuropa

Max-Brauer-Allee 16
22765 Hamburg
Telefon:040 30620-0

Beratung für zugewanderte Menschen aus Osteuropa  

  • Sie kommen aus den EU-Staaten Osteuropas?
  • Sie sind neu in Hamburg?
  • Sie brauchen Hilfe, zum Beispiel weil Sie krank sind, eine Wohnung suchen oder arbeiten wollen?

Wir unterstützen Sie!

  • Wir beraten Sie, welche Rechte Sie haben, etwa auf Sozialleistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB XII und SGB II) wie „Hartz IV“.
  • Wir helfen Ihnen bei der Beantragung von Sozialleistungen.
  • Wir klären mit Ihnen, wie Sie Mitglied einer Krankenkasse werden können.
  • Wir helfen Ihnen, wenn Sie krank sind und medizinische Versorgung durch einen Arzt brauchen.
  • Wir helfen Ihnen, einen Sprachkurs oder einen Integrationskurs zu finden.
  • Wir sprechen Deutsch, Bulgarisch, Englisch und Rumänisch.

Zurzeit findet keine offene Sprechstunde statt. Die Mitarbeitenden der FZO sind werktags zwischen 10:00 und 14:00 Uhr telefonisch erreichbar.

Beratungsanfragen können gerne auch per Mail an zuwanderung@diakonie-hamburg.de gerichtet werden.

Integrationszentrum Hamburg-Nord

Das Integrationszentrum bietet Beratung und Information zu aufenthaltsrechtlichen Fragen, Deutschkursen und Weiterbildung, Schule, Ausbildung, Beruf, Arbeit, Fragen zu sozialen Leistungen und Fragen rund um Ehe, Familie, Erziehung. Weiterer Schwerpunkt ist das Angebot von Deutsch und Integrationskursen. Zudem finden interkulturelle Veranstaltungen und Workshops in den Räumlichkeiten statt. Das Team, bestehend aus acht MitarbeiterInnen, hat eigene Migrationserfahrungen und interkulturelle Kompetenzen. Folgende Sprachen werden gesprochen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Türkisch, Polnisch, Ewe, Mina, Farsi, Dari und Rumänisch.

Durch ausführliche Informationen und Beratungen, sprachliche Qualifizierung und individuelle Hilfe unterstützen wir die Ratsuchenden und helfen ihnen, ein aktives und selbstbestimmtes Leben in Hamburg zu führen. Ziel unserer Arbeit ist das gleichberechtigte Zusammenleben aller Hamburger, mit und ohne Migrationshintergrund.

Sie erreichen uns telefonisch zu folgenden Zeiten:

Mo.: 10.00 - 13.00 und 15.00 - 17.00 Uhr
Di.: 10.00 - 13.00 Uhr
Mi.: 15.00 - 17.00 Uhr
Do.: 14.00 - 16.00 Uhr
Fr.: 10.00 - 12.00 Uhr

über die Zentrale 040/357719940 oder die direkte Durchwahl der Berater*innen sowie per Mail: iz-nord@diakonie-hamburg.de oder die jeweilige Mail der Berater*innen.

Ausführlichere Informationen zum Integrationszentrum finden Sie hier.

Integrationspaten

In Hamburg lebt eine große Zahl an Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte. Viele von ihnen benötigen Unterstützung, um sich hier zurecht zu finden. Hier setzt das Projekt Integrationspaten an und vermittelt Begleitungen durch geschulte Ehrenamtliche.

Die Integrationspaten können:

  • Unbekannte Wege begleiten, um Ziele zu finden
  • Gespräche und Formulare übersetzen
  • Termine begleiten und dabei inhaltliche und emotionale Unterstützung leisten
  • In Patenschaften individuelle Hilfe leisten (z.B. beim Lernen der deutschen Sprache, bei der Freizeit-
    gestaltung, beim Schreiben von Bewerbungen)

Die Integrationspaten:

  • Unterliegen einer Schweigepflicht
  • Haben ein eintragsfreies Führungszeugnis
  • Werden über das Projekt geschult und inhaltlich unterstützt
  • Haben verschiedene Sprachkompetenzen
  • Geben Rückmeldungen über den Erfolg der Begleitung

Werden Sie Integrationspatin oder Integrationspate:

  • Wenn Sie in Hamburg wohnen und Zeit haben, geflüchtete Menschen zu begleiten und zu unterstützen
  • Wenn Sie Freude und Interesse daran haben, Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zu begegnen
  • Wenn Sie neben Deutsch nach Möglichkeit noch Russisch, Ukrainisch oder Englisch sprechen

Unser Angebot für ehrenamtlich Tätige:

  • Feste Ansprechpartner*innen/Projektkoordination
  • Vermittlung von Einzelbegleitungen und Patenschaften
  • Unfall- und Haftpflichtversicherung während der Begleitung
  • Kostenlose Fortbildungen mit wechselnden thematischen Schwerpunkten zu Flucht, Asyl und Migration. Dabei beziehen wir Ihre Ideen und Interessen gerne mit ein!
  • Austausch und kollegiale Fallberatung
  • Professionelle Supervision bei Bedarf
  • Rückzahlung von getätigten Auslagen

Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten. Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Angebote für Einrichtungen:
Sie arbeiten mit geflüchteten und migrierten Menschen zusammen, können diese aber nicht zu Terminen begleiten und wünschen sich dafür Unterstützung? Wir suchen für Sie nach passenden Ehrenamtlichen, die diese Begleitungen übernehmen können.

Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie Begleitungen für Ihre Ratsuchenden benötigen!

Telefon: 040 30620-409

Migrationsberatung

Königstraße 54
22767 Hamburg

Wir beraten Migrant/innen aller Nationalitäten ab 27 Jahren - vor allem dann, wenn sie neu in Hamburg sind

Wir unterstützen und beraten bei:

  • Behördenangelegenheiten
  • Aufenthalts- und Einbürgerungsfragen
  • Familienzusammenführung
  • Vermittlung von Integrationskursen
  • Infos zur beruflichen Weiterbildung
  • Suche nach geeigneter Kinderbetreuung
  • familiären Konflikten

 

Offene Sprechstunden

Es finden zur Zeit keine offenen Sprechstunden statt. Beratung per Email oder Telefon ist möglich, in besonderen Ausnahmefällen werden u.U. auch Einzeltermine vereinbart. 

 

Kontaktieren Sie uns  im Diakonischen Werk Altona 

Königstraße 54, 22767 Hamburg: Telefon/Verwaltung (040) 30 62 03 12, E-Mail mbe@diakonie-hamburg.de.

Die telefonischen Sprechzeiten sind: Montag und Dienstag von 10.00 - 12.00 Uhr und am Donnerstag von 12.00  bis 14.00 Uhr 

Und im Integrationszentrum Barmbek Winterhuder Weg 31, 22085 Hamburg:

Frau Mirzaei-Seresht Telefon: 040 3577199-70      E-Mail Mirzaei-Seresht@diakonie-hamburg.de

Dr. Esebio Abalo Telefon: 040 3577199-77  E-Mail abalo@diakonie-hamburg.de

Sprachen:
Wir beraten auf Deutsch, Englisch, Polnisch, Französisch, Rumänisch, Ewe, Mina, Türkisch, Armenisch, Russisch und Spanisch. Andere Sprachen sind auf Anfrage möglich. 

Unsere Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Kontakt

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail