Diakonie Hamburg
 

Pressemeldungen zum Thema "Wohnungslos"


12. Dezember 2018

Hilfe für Obdachlose muss einladender werden und wieder für alle nutzbar sein

In diesem Winter sind bereits vier Obdachlose in Hamburg gestorben. Um weitere Todesfälle zu verhindern, fordert die Diakonie Hamburg, dass das Winternotprogramm auch tagsüber öffnet und anonym für alle zugänglich ist.  


14. September 2018

Zwei Jubiläen unter einem Dach: 50 Jahre Diakonie-Tagesaufenthaltsstätte für Wohnungslose / 10 Jahre Diakonie-Zentrum für Wohnungslose

Am 14. September hat die Diakonie-Tagesaufenthaltsstätte für Wohnungslose (TAS) ihr 50jähriges Bestehen gefeiert – als Teil des Diakonie-Zentrums für Wohnungslose (DZW), das gleichzeitig 10 Jahre alt wird. Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard würdigte TAS und DZW als Ort der Begegnung.


11. Dezember 2017

Diakonie: Das Winternotprogramm ist für alle Menschen in Not da

In der Hamburger Morgenpost vom 9. Dezember erklärt der Pressesprecher der Sozialbehörde, das Winternotprogramm richte sich an Deutsche und Menschen, die sozialversicherungspflichtig gearbeitet haben. Landespastor Dirk Ahrens: „Herr Schweitzer irrt."


17. November 2017

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an verstorbene Wohnungslose

Am Sonntag, 26. November 2017 um 18 Uhr, findet in der St. Bonifatius Kirche in Eimsbüttel, Am Weiher 29, 20255 Hamburg, ein ökumenischer Gedenkgottesdienst für verstorbene Wohnungslose des vergangenen Jahres statt.


14. November 2017

Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik zieht ernüchternde Zwischenbilanz des Senatsprogramms: Wohnungsnot bekämpfen: Stadt muss Anstrengungen verdoppeln

Das Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik hat heute eine ernüchternde Zwischenbilanz des Senatsprogramms „Gesamtkonzept zur Verbesserung der Versorgung anerkannt vordringlich Wohnungssuchender“ gezogen: Nach einem Jahr ist die Zahl der unversorgt gebliebenen anerkannten Wohnungsnotfälle nicht gesunken. 


16. Oktober 2017

Winternotprogramm: Diakonie besorgt um Obdachlose, die nicht in Unterkünften übernachten dürfen

Seit dem letzten Jahr ist das Winternotprogramm nicht mehr offen für alle. Besonders Menschen aus Osteuropa waren betroffen. Dieses Zwei-Klassen-Prinzip für Obdachlose will die Stadt in diesem Winter fortsetzen. Die Diakonie äußert sich dazu besorgt.


16. Oktober 2017

COLD DINNER: Hamburger Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot protestiert gegen fehlende Wohnungen und Unterkünfte für Obdachlose

Das Hamburger Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot lud am Freitag zum "Cold Dinner" auf den Fischmarkt ein. Beim Essen wurde gegen die fehlgeleitete Politik des Hamburger Senats protestiert und über Alternativen für eine bessere Politik gegen Wohnungslosigkeit in Hamburg diskutiert.


13. Juli 2017

„Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik“ fordert Moratorium: Aufforderungen an Sozialleistungsbezieher, ihre „Kosten für Unterkunft“ zu senken, aussetzen

Sozialleistungsbezieher/innen sollen in den nächsten fünf Jahren nicht mehr aufgefordert werden, die Kosten der Unterkunft (KdU) zu senken, wenn ihre Miete die „Richtwerte“ der Sozialbehörde überschreiten. Das fordert das Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik.


27. Juni 2017

Nicht nur zum G20-Gipfel: Keine Vertreibung von Obdachlosen, Unterkünfte bereitstellen, dauerhaften Wohnraum schaffen!

Vor dem G20-Gipfel haben sich Hamburger Verbände, Träger der Freien Wohlfahrtspflege, Kirchengemeinden und soziale Einrichtungen mit der Forderung zusammengeschlossen, Obdachlose nicht zu vertreiben, sondern Unterkünfte bereitzustellen und dauerhaften Wohnraum zu schaffen.


12. Juni 2017

Das nächste Winternotprogramm muss wieder offen für alle sein

Im Winternotprogramm (WNP) 2016/2017 wurden zum ersten Mal viele Obdachlose von der Stadt kontrolliert, zahlreiche vom eigentlichen WNP ausgeschlossen. "Für uns als Diakonie ist klar: Das Winternotprogramm 2017/2018 muss wieder allen Menschen offenstehen."


7. April 2017

Obdachlosen-Platte am Alsterfleet: Räumung ist keine Lösung

Nach Informationen des Straßenmagazins Hinz & Kunzt hat die Stadt obdachlose Menschen, die ihre Platte am Alsterfleet unter der Willy-Brandt-Straße haben, aufgefordert, diese zu verlassen und angedroht, ansonsten heute die Platte zu räumen. Dr. Dirk Hauer, Leiter des Fachbereiches Migration und Existenzsicherung ...

21. März 2017

Sozialarbeit transnational denken und organisieren

In einem international besetzten Workshop berieten Praktiker aus der sozialen Arbeit am Dienstag, 21. März, die Möglichkeiten zur Bekämpfung ausbeuterischer Arbeitsverhältnisse.


8. Februar 2017

Diakonie und Caritas: Obdachlose EU-Bürger brauchen besseren Schutz

Diakonie und Caritas befürchten, dass obdachlose Menschen aus Südosteuropa durch die intensiven Kontrollen im Winternotprogramm abgeschreckt werden, deshalb nicht mehr dringend nötige Hilfen bekommen und so in Gefahr geraten.


29. November 2016

Winternotprogramm: Diakonie äußert sich besorgt zu Plänen der Sozialbehörde

Die Diakonie Hamburg äußert sich besorgt zu den Plänen der Sozialbehörde, die Medienberichten zufolge härter gegen sogenannte „unberechtigte Nutzer“ des Winternotprogrammes vorgehen will. "Das Winternotprogramm muss für alle zugänglich bleiben", sagt Diakoniechef Landespastor Dirk Ahrens.


23. November 2016

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: Geflüchtete Frauen in Hamburg konsequent vor Gewalt schützen

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November weist die Diakonie Hamburg auf die nach wie vor schwierige Situation für geflüchtete Frauen in Hamburg hin.  Stefanie Leich, Leiterin des Diakonie-Frauenhauses in Hamburg: „Zwei Probleme sind besonders dringend: Erstens brauchen wir mindestens ...

10. November 2016

Hilfe seit 20 Jahren: Mitternachtsbus leider weiter unverzichtbar

Mit einem Festakt in der Hauptkirche St. Petri feierte die Diakonie das 20-jährige Bestehen des Projektes. Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard würdigte den unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und begleitete anschließend eine Tour des Mitternachtsbusses.


9. September 2016

Max-Brauer-Preis für Diakonie-Projekt Mitternachtsbus

Für das langjährige Engagement für Obdachlose der Stadt Hamburg haben der Mitternachtsbus und sein Team den Max-Brauer-Preis 2016 der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. erhalten. Die Preisverleihung fand am 7. September 2016 in der "Fabrik" Altona statt.


7. Juli 2016

Kennedybrücke: Caritas und Diakonie warnen vor Vertreibung Obdachloser

Der Bezirk Mitte hat angekündigt, heute Nachmittag eine Obdachlosenplatte an der Kennedybrücke räumen zu lassen. Diakonie und Caritas sprechen sich entschieden gegen die Vertreibung obdachloser Menschen aus.


29. Juni 2016

Neues Bündnis: Wohnungsnot endlich bekämpfen

Caritas, Diakonie, Mieter helfen Mietern und STATTBAU haben sich zum "Hamburger Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik“ zusammengeschlossen und einen Ziel- und Maßnahmenplan gegen Wohnungsnot vorgestellt.


26. April 2016

Mehr Hilfe für zugewanderte Wohnungslose in Hamburg

Immer wieder geraten Menschen aus Bulgarien, Rumänien und Polen, die auf der Suche nach Arbeit nach Hamburg kommen, in schwierige Wohn- und Beschäftigungssituationen. Für einige von ihnen endet dieser Weg auf der Straße. Das neue Projekt „Perspektiven in Europa schaffen“ berät und unterstützt diese Menschen, um sie ...

Seite 1 von 4