Pressemitteilungen | Diakonisches Werk Hamburg
Diakonie Hamburg
 

Pressemeldungen zum Thema "Hartz IV"


29. April 2021

Über 500 freie Stellen in Hamburg

Mit über 500 freien Stellen ist die Jobbörse der Diakonie eine zentrale Plattform in Hamburg für soziale und pflegerische Berufe. Hier bieten diakonische Einrichtungen wie Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Kitas und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung Arbeits- und Ausbildungsplätze an.


22. Juni 2020

Hotelunterbringung von Wohnungslosen endet – Diakonie und Kooperationspartner ziehen positive Bilanz

Um wohnungslose Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, konnten rund 170 Personen in zehn Hotels für drei Monate untergebracht werden. Die Menschen wurden dabei durch Sozialarbeiter begleitet. Nun endet das Projekt mit einer positiven Bilanz.  


21. Februar 2020

Kampagne #einfachwohnen und Hamburger Immobiliengesellschaften: mehr Regeln beim Wohnungsbau

„Wir brauchen mehr, nicht weniger staatliche Regulierung in der Wohnungs- und Bodenpolitik.“ Mit dieser für Wohnungsunternehmen ungewöhnlichen Forderung wenden sich jetzt Hamburgs kleine Wohngenossenschaften und die Kampagne #einfachwohnen an die Öffentlichkeit.


23. Januar 2020

Chancen für Langzeitarbeitslose erhöhen

Hamburger Bündnis: Politik muss Förderbedingungen verbessern! Hamburg hat die Möglichkeit, weitaus mehr Langzeitarbeitslose in Beschäftigung zu bringen als bisher. Dafür müsste die Stadt die Rahmenbedingungen für neue Förderinstrumente verbessern und neben Bundesmitteln auch eigene Gelder einsetzen.


27. Dezember 2019

Kampagne #einfachwohnen fordert: Ab 2020 jährlich 500 Wohnungen zusätzlich für Menschen in Wohnungsnot

Ohne einen einzigen Bagger, Bauarbeiter oder Bebauungsplan kann die Stadt ab 2020 jährlich rund 500 Wohnungen für Menschen in Wohnungsnot zusätzlich zur Verfügung stellen. Dafür muss der Senat lediglich die sogenannten Freistellungsgebiete aufheben.


12. Dezember 2019

#einfachwohnen: Zwei Volksinitiativen, die Menschen in Wohnungsnot helfen werden

Die Hamburger Mietervereine haben heute zwei Volksinitiativen unter dem Titel „Keine Profite mit Boden und Miete“ vorgestellt. Die Kampagne #einfachwohnen unterstützt das Anliegen der Volksinitiativen. „Städtischer Boden sollte nicht mehr verkauft, sondern für sozialen Wohnungsbau bereitgestellt werden“, sagt ...

26. November 2019

Mietenspiegel 2019 - Kampagne #einfachwohnen fordert mehr Hilfen für Menschen in Wohnungsnot

Der Mietenspiegel 2019 zeigt: Die Mietpreise steigen allgemein weniger schnell in Hamburg, aber zeitgleich werden günstige Mieten zur absoluten Mangelware. Das hat dramatische Auswirkungen auch für Menschen in Wohnungsnot, warnen die Macher der Kampagne #einfachwohnen.


8. November 2019

#einfachwohnen: Symbolischer Spatenstich sozialer Investoren in Bahrenfeld

Mit einem symbolischen Spatenstich forderten heute in Bahrenfeld soziale Investoren den Senat auf, städtische Flächen für den Wohnungsbau für Menschen in Not anzubieten. Initiiert hatte die Aktion auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne an der Notkestraße 3-5 die Kampagne #einfachwohnen.


24. Oktober 2019

Bürgerschaft diskutiert über Wohnungsnot

In ihrer heutigen Sitzung diskutiert die Bürgerschaft über den Bericht des Senates zur Umsetzung des Gesamtkonzepts zur besseren Versorgung von anerkannt vordringlich Wohnungssuchenden mit Wohnraum.


1. Oktober 2019

Wo sozial drauf steht, muss auch sozial drin sein

Investoren, müssen sich verpflichten, dauerhaft Menschen in akuter Wohnungsnot (so genannte vordringlich Wohnungssuchende) mit Wohnraum zu versorgen. Das fordert das Diakonische Werk Hamburg heute anlässlich der Veröffentlichung der Senatspläne für eine soziale Bodenpolitik.


16. September 2019

#einfachwohnen – Hilfe für Wohnungsnotfälle: Leerstand zu Wohnraum

Trotz steigender Mietpreise und zunehmender Wohnungsnot bleibt Leerstand ein Problem in Hamburg. In der Sommerhuder Straße in Altona-Nord wird ein komplettes Mehrfamilienhauses seit mehr als sechs Jahren nicht bewohnt. Wohnraum, nach dem tausende Hamburger in Wohnungsnot verzweifelt Ausschau halten.


27. August 2019

#einfachwohnen – Kampagne gegen Wohnungsnot in Hamburg startet

In August startete die Kampagne #einfachwohnen in Hamburg. Die Zahl der Wohnungsnotfälle ist in den vergangenen Jahren dramatisch angestiegen: Im vergangenen Jahr konnten 11.768 Haushalte, obwohl sie einen Dringlichkeitsschein hatten, nicht mit einer Wohnung versorgt werden.


29. November 2018

15 Jahre Ämterlotsen – Diakonie Hamburg feiert ehrenamtliche Behördenbegleiter

Seit November 2003 begleiten und unterstützen ehrenamtliche „Ämterlotsen“ der Diakonie Hamburg Menschen, die sich von Behördenbesuchen überfordert fühlen. In einer Jubiläumsfeier am 29. November wurden die Ämterlotsen für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt.


14. November 2017

Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik zieht ernüchternde Zwischenbilanz des Senatsprogramms: Wohnungsnot bekämpfen: Stadt muss Anstrengungen verdoppeln

Das Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik hat heute eine ernüchternde Zwischenbilanz des Senatsprogramms „Gesamtkonzept zur Verbesserung der Versorgung anerkannt vordringlich Wohnungssuchender“ gezogen: Nach einem Jahr ist die Zahl der unversorgt gebliebenen anerkannten Wohnungsnotfälle nicht gesunken. 


13. Juli 2017

„Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik“ fordert Moratorium: Aufforderungen an Sozialleistungsbezieher, ihre „Kosten für Unterkunft“ zu senken, aussetzen

Sozialleistungsbezieher/innen sollen in den nächsten fünf Jahren nicht mehr aufgefordert werden, die Kosten der Unterkunft (KdU) zu senken, wenn ihre Miete die „Richtwerte“ der Sozialbehörde überschreiten. Das fordert das Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik.


27. Juni 2017

Nicht nur zum G20-Gipfel: Keine Vertreibung von Obdachlosen, Unterkünfte bereitstellen, dauerhaften Wohnraum schaffen!

Vor dem G20-Gipfel haben sich Hamburger Verbände, Träger der Freien Wohlfahrtspflege, Kirchengemeinden und soziale Einrichtungen mit der Forderung zusammengeschlossen, Obdachlose nicht zu vertreiben, sondern Unterkünfte bereitzustellen und dauerhaften Wohnraum zu schaffen.


21. März 2017

Sozialarbeit transnational denken und organisieren

In einem international besetzten Workshop berieten Praktiker aus der sozialen Arbeit am Dienstag, 21. März, die Möglichkeiten zur Bekämpfung ausbeuterischer Arbeitsverhältnisse.


4. Mai 2016

Schuldnerberatung der Diakonie bezieht neue Räume in Hamm

Die ehemalige Außenstelle Billstedt der Schuldnerberatung der Diakonie ist ab sofort in neuen Räumlichkeiten im Horner Weg 19 in Hamm untergebracht. Die Anmeldung zur Beratung und der Besuch der Notfallsprechstunde sind montags von 10-12 Uhr und donnerstags von 14-16 Uhr möglich.


23. April 2015

Lage für Wohnungslose in Hamburg spitzt sich zu – Diakonie fordert schnelle Hilfe

Nach dem Ende des Winternotprogramms: Bei einem kurzfristig angesetzten Besuch in der Tagesaufenthaltsstätte Herz As hat sich Diakoniechef Dirk Ahrens über die immer schwierigere Situation für Wohnungslose in Hamburg informiert.


9. April 2015

Diakonie Hamburg zum Koalitionsvertrag: Keine Armut in Hamburg?

Die Hamburger Diakonie begrüßt verschiedene Einzelmaßnahmen, die im Entwurf des Koalitionsvertrages festgeschrieben werden. Sie stellt jedoch gleichzeitig fest, dass ein wichtiger Teil der Hamburger Realität in dem Papier von SPD und Grünen weitgehend ausgeblendet wird: die wachsende Armut in Hamburg. 


Seite 1 von 3