Zum Inhalt springen
Pressemeldungen
Pressemeldungen
Vorsitzende von Biovida in Cayambe Ecuador - Brot für die Welt-Projekt

Am 1. Advent eröffnet Brot für die Welt die 64. Spendenaktion im Michel

Mit einem Vesper-Gottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis um 18 Uhr läutet Brot für die Welt das neue Spendenjahr ein. Es steht weiterhin unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“
Datum:
24. Nov. 2022

Klimagerechtigkeit steht weiter im Fokus.

Am ersten Advent, 27. November 2022, eröffnet Landespastor Dirk Ahrens die 64. Spendenaktion der evangelischen Hilfsorganisation Brot für die Welt. Der Vesper-Gottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis beginnt um 18 Uhr im Anschluss an den Michel-Weihnachtsmarkt, auf dem man am Stand von Brot für die Welt neben Informationen auch Bio-Brot erhält.

Der Gottesdienst wird gestaltet von Landespastor Dirk Ahrens, der die Predigt hält, und Pastor Stefan Holtmann. Eine ehemalige Studentin aus Ecuador und Brot für die Welt-Referentin Linda Corleis berichten im Gespräch über die Situation in Ecuador und stellen ein Projekt von Brot für die Welt vor. Der Organist Magne H. Draagen sowie Chor und Vocalensemble des Albert-Schweitzer-Gymnasiums sorgen für die musikalische Begleitung.

Das Motto der Spendenaktion lautet „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft.“. Der Klimawandel betrifft alle ‒ jedoch nicht alle gleichermaßen. Unter seinen Folgen leiden die Menschen im Globalen Süden besonders stark, obwohl sie am wenigsten zu seiner Entstehung beigetragen haben. Im Beispiel-Land Ecuador verlagern sich durch die Klimaveränderungen die Anbauflächen für Kakao und Kaffee in höhere Regionen und werden dadurch knapper. Zusätzlich dehnt sich die Monokultur der Blumenindustrie auf den fruchtbaren Agrarflächen immer weiter aus und verbraucht mehr und mehr Wasser.

„Brot für die Welt setzt sich für die Ärmsten ein. Gemeinsam mit seiner Partnerorganisation SEDAL in Ecuador fördert Brot für die Welt vor allem Frauen mit ihren Familien in ökologischer Landwirtschaft und bildet sie als Multiplikatorinnen aus. So können sie sich und ihre Kinder wieder ausreichend und gesund ernähren“, erklärt Landespastor Dirk Ahrens und ruft zu Spenden auf.

Seit mehr als 60 Jahren setzt sich die evangelische Hilfsorganisation Brot für die Welt mit ihren Projekten für die Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit ein. In dieser Zeit wurde Beachtliches erreicht: Gemeinsam mit Partnerorganisationen weltweit und getragen von evangelischen und freikirchlichen Gemeinden in Deutschland konnte Brot für die Welt bisher bereits Millionen Menschen dabei unterstützen, ihr Leben aus eigener Kraft zu verbessern.

Weitere Informationen: http://hamburg.brot-fuer-die-welt.de

Hintergrund:
1959 rief die Evangelische Kirche erstmals unter der Aktion Brot für die Welt zu Spenden im Kampf gegen Hunger und Armut auf. Die Spendenaktion wird jedes Jahr mit einem Gottesdienst am ersten Advent eröffnet. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) mit ihren Landeskirchen, die Frei- und altkonfessionellen Kirchen und Brot für die Welt rufen gemeinsam zu Spenden auf. Traditionell ist die Kollekte an Heiligabend in vielen Landeskirchen für Brot für die Welt bestimmt. Da der Gottesdienstbesuch in den vergangenen Jahren nur sehr eingeschränkt möglich war, war auch die Kollekte rückläufig. Brot für die Welt weist auf die Möglichkeit hin, sich online zu informieren und zu spenden:

https://www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/ecuador-frauen/

Spendenkonto Brot für die Welt:
IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00
BIC: GENODED1KDB

Kontakt

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail