Zum Inhalt springen
Pressemeldungen
Pressemeldungen
von links nach rechts: Martina Pleyer, Martha Stiftung, Thomas Speeth, Schiffszimmerer-Genossenschaft, Dr. Peter Tschentscher, Gabi Brasch, Diakonisches Werk Hamburg, Kirsten Prehm, Diakonisches Werk Hamburg, Matthias Saß, Schiffszimmerer-Genossenschaft

Pressemeldung:Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher besucht Quartiersprojekt Spannskamp in Stellingen

Der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg hat am heutigen Mittwoch das Quartiersprojekt am Spannskamp in Stellingen besucht. Gemeinsam mit dem Diakonischen Werk Hamburg und der Martha Stiftung hat die Schiffszimmerer-Genossenschaft eG dort ihr Konzept „MehrQuartier“ umgesetzt.
Datum:
17. Aug. 2022

„MehrQuartier“ ist die ganzheitliche Quartiersentwicklung aus den vier Bausteinen Barrierearmut, ambulanten Versorgungsdiensten, Infrastruktur im öffentlichen Raum und freiwilligem Engagement.

Die Martha Stiftung betreibt seit dem Jahr 2019 die von Schiffszimmerern und Diakonischem Werk konzipierte und von der Sozialbehörde geförderten Wohnprojekte: eine Wohngemeinschaft für demenziell erkrankte Menschen, eine Mehr-Generationen-Wohngemeinschaft für körperlich eingeschränkte Menschen sowie eine Pflegewohnung auf Zeit. Im Rahmen einer Nachverdichtung im Quartier sind auch drei barrierearme und zur Hälfte öffentlich geförderte Mehrfamilienhäuser entstanden. Ein großer Gemeinschaftsraum für alle Mitglieder und eine persönlich anwesende Quartierskoordinatorin des Diakonischen Werks vervollständigen den inklusiven Ansatz von „MehrQuartier“.

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher sagt: „Quartiere wie am Spannskamp leisten einen wichtigen Beitrag dazu, dass man in jedem Alter gut in Hamburg leben kann. Aufgrund des demografischen Wandels brauchen wir viele Wohnungen, die ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter ermöglichen. Der Quartierstreff und die Nachbarschaftsangebote der Schiffszimmerer-Genossenschaft sorgen für ein gutes Miteinander. Ich wünsche allen Bewohnerinnen und Bewohnern viel Freude im neuen Quartier.“

Gabi Brasch, Vorständin des Diakonischen Werks sagt: „Der Ansporn zu dieser fruchtbaren Kooperation zwischen Wohnungswirtschaft und Wohlfahrtspflege ergibt sich aus den gemeinsamen Zielen. Unterstützung in allen Lebenslagen und eine funktionierende Nachbarschaft stärken die Lebensqualität und das gesellschaftliche Miteinander. So können soziale Hilfen deutlich früher wirksam werden.“

Thomas Speeth, Vorstand der Schiffszimmerer-Genossenschaft sagt: „Mit unserem Konzept „MehrQuartier“ bilden wir die Grundlage für ein attraktives Wohnumfeld für Jung und Alt, einen selbstbestimmten Verbleib im Quartier und für eine lebendige und generationsübergreifende Nachbarschaft.“

Das Diakonische Werk Hamburg
Das Diakonische Werk Hamburg begleitet Quartiersentwicklungsprozesse und führt die Quartierskoordination am Spannskamp durch. Es setzt sich für ein lebendiges Miteinander und vernetzte Versorgungsstrukturen ein, um Einsamkeit zu verhindern und (auch) durch ehrenamtliches Engagement lebenslanges Wohnen in der vertrauten Umgebung zu ermöglichen.
Das Diakonische Werk Hamburg ist Spitzenverband für mehr als 300 Träger mit rund 1.500 Angeboten und Einrichtungen. Die Angebote der Diakonie sind für alle Menschen offen, unabhängig von Religion und Herkunft.

Die Martha Stiftung
Die Martha Stiftung ist Vermieterin der Wohngemeinschaften und Anbieterin der pflegerischen und hauswirtschaftlichen Dienstleistungen. Die Stiftung ist ein Mitglied des Diakonischen Werks Hamburg und bietet an 30 Standorten Angebote für Senioren, Menschen mit Behinderung, suchtkranke und suchtgefährdete Menschen. Mit 850 Mitarbeitenden gehört die Martha Stiftung zu den größten Arbeitgebern Hamburgs.

Die Schiffszimmerer-Genossenschaft
Im Jahr 1875 gegründet, ist die Schiffszimmerer-Genossenschaft heute Hamburgs älteste Wohnungsbaugenossenschaft. Mit rund 15.000 Mitgliedern, 9.000 Wohnungen und mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört das Unternehmen zu den größten Genossenschaften in der Metropolregion. Die Schiffszimmerer bieten ihren Mitgliedern modernes Wohnen aus Tradition in allen Lebensphasen.

Bildunterschrift von links nach rechts: Martina Pleyer, Martha Stiftung, Thomas Speeth, Schiffszimmerer-Genossenschaft, Dr. Peter Tschentscher, Gabi Brasch, Diakonisches Werk Hamburg, Kirsten Prehm, Diakonisches Werk Hamburg, Matthias Saß, Schiffszimmerer-Genossenschaft

Foto: Markus Tollhopf


Kontakte:
Diakonie Hamburg: Malte Habscheidt, Pressesprecher, Tel. 040 30620-438 | E-Mail: habscheidt@diakonie-hamburg.de

Schiffszimmerer-Genossenschaft: Julia Eble, Pressesprecherin, Tel.: 040 63800-164 |  E-Mail: j.eble@schiffszimmerer.de

Kontakt

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail