Zum Inhalt springen
Pressemeldungen
Pressemeldungen
BFDW Spendendose

Pressemeldung:Gut eine Millionen Euro Spenden aus Hamburg für Brot für die Welt

Datum:
27. Juli 2022

Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz für 2021 vor:

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr in Hamburg 1,015 Millionen Euro Spenden und Kollekten erhalten. Das sind rund 444.000 Euro weniger als im Jahr 2020. Bundesweit haben Spenderinnen und Spender im vergangenen Jahr die Arbeit des evangelischen Hilfswerks mit mehr als 63,6 Millionen Euro unterstützt. Das ist ein Minus von 13,2 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr (2020: 76,8 Mio. Euro).

Mit dem Rückgang an Spenden und Kollekten im Jahr 2021 wurde gerechnet: Denn wegen der bundesweiten Lockdowns im Dezember 2020 wurden vielerorts Advents- und Weihnachtsgottesdienste abgesagt oder fanden mit sehr eingeschränkter Besucherzahl oder digital statt, so dass die Kollekten deutlich geringer als gewohnt ausfielen. Dagegen sind im Vergleichsjahr 2020 die großzügigen Weihnachtskollekten aus dem Vor-Corona- und Jubiläums-Jahr 2019 eingeflossen. 

Dirk Hauer, Leiter des Bereichs Soziales und Internationale Zusammenarbeit im Diakonischen Werk Hamburg, würdigt die Unterstützung von Brot für die Welt: „Wir sind dankbar für das große Vertrauen, das Hamburgerinnen und Hamburger Brot für die Welt auch in der Corona-Pandemie geschenkt haben, und für das hohe Engagement der Ehrenamtlichen, die die Arbeit für Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika unterstützen. Das sind großartige Zeichen der Solidarität!“ 

Gerade im Jahr 2021 benötigten die Partnerorganisationen von Brot für die Welt dringend die finanzielle Unterstützung. Das Jahr stand – wie schon das Vorjahr – ganz im Zeichen der Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen auf die Menschen in den ärmeren Regionen. Denn für den größten Teil der Weltbevölkerung greifen keine staatlichen Schutzmechanismen bei Krankheit, Arbeitslosigkeit oder Armut. Daher waren die Folgen der Pandemie in Afrika – auch bei lange niedrigen Inzidenzen – verheerend. Gemeinsam mit lokalen Partnern hat Brot für die Welt daher etwa Impf-Aufklärungskampagnen durchgeführt oder eine bessere Ausstattung von Gesundheitszentren unterstützt. 

In der Projektarbeit konnten im vergangenen Jahr 646 Projekte neu bewilligt werden. Afrika (216 neue Projekte) und Asien (202 neue Projekte) waren die Schwerpunktregionen. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, Bildung und Gesundheit fördern und die lokale Zivilgesellschaft stärken.

Brot für die Welt wurde 1959 gegründet. Aktuell fördert das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen und ihrer Diakonie gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen mehr als 1.800 Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit in fast 90 Ländern.

Weitere Informationen und Online-Spenden unter https://www.brot-fuer-die-welt.de/

Kontakt

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail