Diakonie Hamburg

Aktuell

Pressekontakt in Zeiten von Corona

  • Wir sind grundsätzlich erreichbar für Medienanfragen Mo-Fr zwischen 8 und 17 Uhr.
    Am Wochenende sind wir zwischen 10 und 16 Uhr in "Bereitschaft" (d.h., wir reagieren schnellstmöglich auf Mails an presse@diakonie-hamburg.de, sind aber nicht durchgängig telefonisch erreichbar).
  • Wenn möglich bitten wir darum, eine Mail an presse@diakonie-hamburg.de zu schicken.
  • Unsere herzliche Bitte wegen der Vielzahl der Anfragen, die uns derzeit erreichen: Geben Sie uns – soweit Sie es wissen – Antwort auf diese Fragen:
    • Ist Ihre Anfrage tagesaktuell?
    • Bis wann brauchen Sie:
      • eine erste Rückmeldung?
      • ggf. die Rückmeldung, dass es klappt (z.B. für TV-Produktionen)?
      • die fertigen Inhalte (z.B. freigegebene Zitate, aufgenommene O-Töne, etc.) für Ihre Produktion?
  • Alle unsere Kolleginnen und Kollegen, die zur Zeit in erster Linie und vor Ort für Menschen da sind, die unsere Hilfe benötigen (=unsere Hauptaufgabe, auch vor Medienarbeit), haben die Anweisung, alle Medienanfragen zunächst an uns zu leiten. Wir entscheiden dann pragmatisch.
    Unsere Leitlinie: Wir wollen alles ermöglichen, was geht. Aber wir müssen dabei – insbesondere in der aktuellen Situation – Rücksicht auf die Arbeitsfähigkeit unserer Kolleginnen und Kollegen nehmen.
  • Wie bereits gesagt: alles, was per Mail kommt, hilft uns. Natürlich sprechen wir auch gerne mit Ihnen. Möglicherweise werden Sie auf unserem Pressetelefon 040 / 306 20 233 nicht immer gleich zu uns durchkommen. Auch hier unsere Bitte: Wenn es Ihnen möglich ist, uns eine Mail zu senden, statt auf den AB zu sprechen, hilft uns das.

  • Vielen Dank!
 

Corona

Twitter DiakonieHH Presse

Für Twitter folgen Sie bitte hier entlang: Dort posten wir aktuelle Infos – zum Beispiel Änderungen unserer Angebote, Hinweise auf Medienberichte und neue Pressemeldungen. Einen Blick in unsere Timeline und alle Infos hier.


Pressemeldungen


8. April 2013

Hamburger Diakonie unterstützt DGB-Forderung nach höheren Löhnen in den Sozialberufen

Die Forderung des DGB nach höheren Löhne in den Sozialberufen wird vom Diakonischen Werk Hamburg ausdrücklich unterstützt. Stefan Rehm, zuständiger Vorstand des Diakonischen Werkes Hamburg: „ Der Mindestlohn für Pflegehilfskräfte in Höhe von 8,75 Euro ist deutlich zu ...

5. April 2013

Gruseln, chillen, Baby wickeln: Die Diakonie auf dem Kirchentag

Mitten im Herzen Hamburgs auf dem Jungfernstieg und auf dem Gänsemarkt präsentiert sich die Diakonie auf dem 34. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Mai 2013. Landespastorin Annegrethe Stoltenberg:  „`Soviel du brauchst´ ist das Motto des Kirchentages. Wir machen deutlich: Nicht ...

3. April 2013

FSJ/BFD-Infobörse für interessierte junge Menschen am 11.06.2013

Wir informieren über das Freiwillige Soziale Jahr und den Bundesfreiwilligendienst!


27. März 2013

Winternotprogramm: Winter überstanden, aber untragbare Zustände in den Unterkünften

Am 15. April endet das diesjährige Winternotprogramm. Die bisherige Bilanz des Diakonischen Werkes Hamburg fällt gemischt aus: Diakonie-Vorstand Gabi Brasch erläutert: „Auch diesen Winter ist es gelungen, das Winternotprogramm niedrigschwellig und ohne Zugangsbeschränkungen aufrechtzuerhalten. Das begrüßen wir und ...

13. März 2013

Eröffnet: Ärztliche und Soziale Praxis für Menschen ohne Papiere - ANDOCKEN

Eröffnet: Ärztliche und Soziale Praxis für Menschen ohne Papiere - ANDOCKEN Das Diakonie-Hilfswerk hat heute die „Ärztliche und Soziale Praxis für Menschen ohne Papiere“ „ANDOCKEN“ in Bernstorffstraße 174 eröffnet. Sie bietet Menschen ohne legalen ...

7. März 2013

Eine schleichende und fast vergessene Katastrophe: Flüchtlinge aus Syrien brauchen unsere Hilfe

Diakonie Katastrophenhilfe in Hamburg ruft zu Spenden für die "Nothilfe Syrien" auf. Seit zwei Jahren herrscht Bürgerkrieg in Syrien. Die humanitäre Situation spitzt sich dramatisch zu. Mittlerweile sind nahezu eine Million Menschen auf der Flucht vor der brutalen Gewalt in ihrem Land. Sie versuchen ...

5. März 2013

Armuts- Reichtumsbericht / Diakonie: Geschönte Bilanzen helfen Hamburg nicht

Armuts- und Reichtumsbericht: Geschönte Bilanzen helfen Hamburg nicht Das Diakonische Werk Hamburg kritisiert den von der Bundesregierung beschlossenen vierten Armuts- und Reichtumsbericht: Im Vorfeld wurden kritische Analysen aus dem Bericht gestrichen, die Veröffentlichung des Berichts wurde immer wieder ...

22. Februar 2013

Neue Service-Angebote für Senioren

Das Diakonische Werk Hamburg bietet Senioren in Hamburg und ihren Angehörigen neue Service-Angebote:  Auf  www.pflege-und-diakonie.de gibt es eine komfortable neue Suche nach freien Heimplätzen und eine Suche nach Pflegediensten der Diakonie im Internet. Neu ist auch ein kompakter Wegweiser zu ...

22. Februar 2013

Freie Plätze im FSJ und BFD - Bewerben Sie sich!

Jugendliche zwischen 15-26 Jahren und Menschen über 27 Jahre können beim Diakonischen Werk laufend in das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD) einsteigen. Für ein Jahr engagieren sie sich in diakonischen und kirchlichen Einrichtungen, etwa in ...

15. Februar 2013

Nachrichtensprecher beschenkt Diakonie

Ingo Zamperoni spendet 87.500 Euro für Obdachlosenarbeit in Hamburg


29. Januar 2013

Russischen Obdachlosen sieht man die Armut mehr an

Leiter der russischen Obdachloseneinrichtung fährt mit „Mitternachtsbus“ in Hamburg


23. Januar 2013

Erfolgreicher Programm-Abschluss und Neubeginn im Freiwilligen Sozialen Jahr

Nach zweieinhalb Jahren feiert das Programm „FSJ 4 YOU“ des Diakonischen Werks Hamburg heute seinen Abschluss und zieht eine positive Bilanz: 75 Teilnehmer haben ihren Dienst in dieser besonderen Form des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) seit Sommer 2010 angetreten.


4. Dezember 2012

Winternotprogramm: Dramatische Lage für Obdachlose

Die Funktionsfähigkeit des Winternotprogramms ist akut gefährdet. Diakonie-Vorstand Gabi Brasch: „Die Einrichtungen sind bereits jetzt hoffnungslos überfüllt. Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten angesichts des enormen Zulaufs und der damit verbundenen Probleme an ihrem ...

3. Dezember 2012

Fall "Jeremie": Zirkus-Konzept ist geeignet. Diakonie fordert Rückkehr zu sachlicher Diskussion

Morgen befasst sich der Familien-, Kinder- und Jugendausschuss der Hamburger Bürgerschaft mit dem Fall Jeremie. Gabi Brasch, Vorstandsmitglied des Diakonischen Werkes Hamburg zur aktuellen Diskussion: „Erstens ist das Konzept der individualpädagogischen Betreuung ­–­ auch in einem Zirkus ...

28. November 2012

"Brot für die Welt" Hamburg eröffnet 54. Spendenaktion im Michel

  Am 1. Advent um 18 Uhr eröffnet Landespastorin Annegrethe Stoltenberg im Hamburger Michel die 54. Aktion von „Brot für die Welt“. „Land zum Leben – Grund zur Hoffnung“ – so lautet das aktuelle Motto. Es geht um Landraub, ein sich stark ausbreitendes ...

21. November 2012

Hamburger Diakonie begrüßt Urteile zum Streikrecht

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt fällte am 20.11.2012 zwei Grundsatzurteile zum Thema "Streikrecht in Kirche und Diakonie". Darin bestätigt das BAG sowohl den Zweiten wie den Dritten Weg der Kirchen, lockert allerdings unter bestimmten Voraussetzungen das Streikverbot. Landespastorin Annegrethe ...

20. November 2012

Diakonie-Projekt für Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus erhält 120.000 Euro

Am Montag berieten die Spendenparlamentarier über 19 Förderanträge von sozialen Organisationen und vergaben rund 380.000 Euro. Die höchste Fördersumme über 120.000 Euro erhielt das Diakonische Werk für die Einrichtung neuer Praxisräume und die Übernahme der Mietkosten zur ...

16. November 2012

Vorlesetag mit Senator Scheele in der Kita Baumhaus

„Das ist eine Ratte, die alles raubt“, erklärt Frieda Sozialsenator Detlef Scheele. Er war anlässlich des bundesweiten Vorlesetages in die evangelische Kindertagesstätte Baumhaus der Pestalozzi Stiftung nach Eppendorf gekommen, um aus dem Kinderbuch „Räuber Ratte“ von Axel ...

1. November 2012

Hamburger Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot: Obdachlose brauchen jetzt Wohnungen

Senat, Verwaltung und Wohnungswirtschaft müssen die Anstrengungen zur Bekämpfung von Wohnungslosigkeit deutlich verstärken: das war die zentrale Forderung einer Aktion des „Hamburger Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot“ zum Start des diesjährigen Winternotprogramms am 1.11. 2012. ...

30. Oktober 2012

Mitgliederversammlung des Diakonischen Werkes Hamburg fordert: Die Stadt Hamburg muss Bezahlung nach Tarif refinanzieren

In einer Resolution fordert die Mitgliederversammlung des Diakonischen Werkes Hamburg  den Hamburger Senat auf, die aktuellen Tarifsteigerungen bei den Vergütungen für die soziale Arbeit zu berücksichtigen: „Ohne diese Anerkennung werden diakonische Einrichtungen in ihrer Existenz ...

Seite 14 von 20