Zum Inhalt springen
Pflege und Versorgung
Pflege und Versorgung
Wohngemeinschaften im Seniorenheim Diakonie Hamburg

Pflege und Versorgung

Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz

Es ist nicht leicht, mit der Diagnose Demenz zu leben. Wichtig ist es, dass wir den Betroffenen die Hilfe geben, die sie brauchen. Eine Möglichkeit kann ein Umzug in eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz sein. Diese Wohngemeinschaften können unterschiedlich organisiert sein. Gemeinsam ist ist ihnen jedoch, dass die Versorgung in einem familienähnlichem Rahmen erfolgt. Eine Präsenzkraft oder Alltagsbegleitung kümmert sich um das ganz alltägliche Zusammenleben und wird dabei von Pflegekräften unterstützt. Soweit es möglich ist und gewünscht wird, werden die Alltagsaufgaben wie Kochen, gemeinsames Essen, Wäscheversorgung, aber auch gemeinsame Spiele, Gespräche und Freizeitaktivitäten gemeinsam gestaltet.

1. Ambulant betreute Wohngemeinschaft

In einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft leben in der Regel sechs bis zehn Menschen mit Demenz zusammen und werden rund um die Uhr von einem Pflegedienst versorgt. Dieser Pflegedienst stellt in der Regel die Alltagsbegleitung und die Pflegekräfte. Da hier die Mitwirkung und Mitentscheidung von Bewohnern und Angehörigen notwendig ist, spricht man auch von einer selbstverwalteten Wohngemeinschaft.

2. Wohngemeinschaften im Pflegeheim

Einige Pflegeeinrichtungen der Diakonie haben sich ebenfalls auf die Betreuung von Menschen mit Demenz in Wohngemeinschaften spezialisiert. Auch hier kümmern sich Alltagsbegleiter und Pflegekräfte gleichermaßen um die Bewohner der Wohngemeinschaft. Da hier jedoch die Versorgung aus einer Hand erfolgt, ist eine Mitwirkung durch Angehörige nicht zwingend notwendig. Dennoch ist es gern gesehen, wenn sich Angehörige mit einbringen.

Hier finden Sie nähere Informationen über Wohngemeinschaften in einem unserer Senioren- und Pflegeheime.

Sollte ein Leben in einer Wohngemeinschaft nicht in Frage kommen, so gibt es in einigen unserer Senioren- und Pflegeheime das Angebot der besonderen stationären Dementenbetreuung.

In all unseren Pflegeeinrichtungen gibt es Pflegekräfte, die besonders für den Umgang mit Menschen mit Demenz geschult sind und es gibt sogenannte zusätzliche Betreuungskräfte. die sich speziell um die Nöte von Menschen mit Demenz kümmern.

Video:Eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

Platzhalter für YouTube Video. Klicken um das Video anzuzeigen. - Eine Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

Sie sind eine Mischung aus umfassender Betreuung und familienähnlichem Zusammenleben: Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz. Thekla Drust lebt in einer solchen ambulant betreuten Wohngemeinschaft, dem Bärenhof. Hier kümmert sich ein festes Team um die acht Bewohnerinnen und Bewohner.

  
  • Martha Stiftung - Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

    Spannskamp 30c
    22527 Hamburg
    Telefon:040 41304290
  • Martha Stiftung - Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz Rübenkamp

    Zwanckweg 11
    22337 Hamburg
    Telefon:040 41304290
  • alsterdorf assistenz west gGmbH Wohngemeinschaft Hospitalstraße

    Hospitalstraße 9
    22767 Hamburg
    Telefon:040 35748138
  • Amalie Sieveking-Stiftung Wohn-Pflege-Gemeinschaft für demenziell Erkrankte

    Brennerstraße 79
    20099 Hamburg
    Telefon:040 246333

    Die Amalie Sieveking-Stiftung hat in einem ihrer Wohnstifte eine Wohn-Pflege-Gemeinschaft für Menschen mit Demenz initiiert. Für dieses Wohnangebot besteht aufgrund der demographischen Entwicklung ein wachsender Bedarf. Es stellt eine Alternative zum Pflegeheim dar und entlastet pflegende Angehörige.

     

     

    Wir setzen das moderne Konzept folgendermaßen um:

    • Sieben Mieterinnen und Mieter leben in einer Haushaltsgemeinschaft miteinander. Jede/r hat ein eigenes Zimmer. Der Wohnraum ermöglicht Begegnung und Rückzug gleichermaßen.
    • Der Mietvertrag und der Pflegevertrag werden unabhängig voneinander abgeschlossen.
    • Die Angehörigen oder gesetzlichen Vertreterinnen und Vertreter gestalten das Zusammenleben. Sie wählen und beauftragen den Pflegedienst. Dieser sichert die Versorgung Tag und Nacht.
    • Die Vermieterin übernimmt in Anbindung an ihr Betreuungsangebot die Begleitung und Moderation der Zugehörigengruppe, die Öffentlichkeitsarbeit und Werbung neuer Mieter. Lebenspartnerinnen und Lebenspartnern können Wohnungen in der direkten Nachbarschaft angeboten werden.
    • Das lebendige und tragfähige Wohnumfeld in St. Georg trägt zu aktiver Nachbarschaft und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bei. Ausgeprägte Projektkultur und gute Infrastruktur bestimmen das Wohnklima im Stadtteil.
    • Die zentrale Lage erleichtert es Angehörigen und Freunden in Kontakt zu bleiben.

Kontakt

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail