Diakonie Hamburg

Aktuell

Pressekontakt in Zeiten von Corona

  • Wir sind grundsätzlich erreichbar für Medienanfragen Mo-Fr zwischen 8 und 17 Uhr.
    Am Wochenende sind wir zwischen 10 und 16 Uhr in "Bereitschaft" (d.h., wir reagieren schnellstmöglich auf Mails an presse@diakonie-hamburg.de, sind aber nicht durchgängig telefonisch erreichbar).
  • Wenn möglich bitten wir darum, eine Mail an presse@diakonie-hamburg.de zu schicken.
  • Unsere herzliche Bitte wegen der Vielzahl der Anfragen, die uns derzeit erreichen: Geben Sie uns – soweit Sie es wissen – Antwort auf diese Fragen:
    • Ist Ihre Anfrage tagesaktuell?
    • Bis wann brauchen Sie:
      • eine erste Rückmeldung?
      • ggf. die Rückmeldung, dass es klappt (z.B. für TV-Produktionen)?
      • die fertigen Inhalte (z.B. freigegebene Zitate, aufgenommene O-Töne, etc.) für Ihre Produktion?
  • Alle unsere Kolleginnen und Kollegen, die zur Zeit in erster Linie und vor Ort für Menschen da sind, die unsere Hilfe benötigen (=unsere Hauptaufgabe, auch vor Medienarbeit), haben die Anweisung, alle Medienanfragen zunächst an uns zu leiten. Wir entscheiden dann pragmatisch.
    Unsere Leitlinie: Wir wollen alles ermöglichen, was geht. Aber wir müssen dabei – insbesondere in der aktuellen Situation – Rücksicht auf die Arbeitsfähigkeit unserer Kolleginnen und Kollegen nehmen.
  • Wie bereits gesagt: alles, was per Mail kommt, hilft uns. Natürlich sprechen wir auch gerne mit Ihnen. Möglicherweise werden Sie auf unserem Pressetelefon 040 / 306 20 233 nicht immer gleich zu uns durchkommen. Auch hier unsere Bitte: Wenn es Ihnen möglich ist, uns eine Mail zu senden, statt auf den AB zu sprechen, hilft uns das.

  • Vielen Dank!
 

Corona

Twitter DiakonieHH Presse

Für Twitter folgen Sie bitte hier entlang: Dort posten wir aktuelle Infos – zum Beispiel Änderungen unserer Angebote, Hinweise auf Medienberichte und neue Pressemeldungen. Einen Blick in unsere Timeline und alle Infos hier.


Pressemeldungen


6. Februar 2015

Spendenaufruf: Winter erschwert das Leben der syrischen Flüchtlinge

Kälte und Schnee erschweren das Leben der syrischen Flüchtlinge und Binnenvertriebenen im Irak, in Syrien und in den angrenzenden Staaten. Deshalb verstärkt die Diakonie Katastrophenhilfe ihr Engagement und bittet um Spenden.


3. Februar 2015

Diakonie zur Wohnungspolitik der Grünen: Stiftung ja, aber keine Quote für Flüchtlinge

Die Hamburger Diakonie hält die von den Grünen vorgeschlagene Gründung einer Stiftung für gemeinwohlorientierten Wohnungsbau für eine sinnvolle Möglichkeit die Wohnungsnot in Hamburg zu bekämpfen. Dirk Hauer, Leiter des Fachbereiches Migration und Existenzsicherung im Diakonischen Werk Hamburg: "Hamburg braucht ...

29. Januar 2015

Neunzehn evangelische Kitas erhalten ein Gütesiegel

Auszeichnung für 19 evangelische Kitas: Sie erhalten das „Evangelische Gütesiegel BETA“. Externe Gutachter bescheinigen den Kitas damit die Qualität ihrer pädagogischen und religionspädagogischen Arbeit. Landespastor Ahrens überreichte die Zertifikate.


23. Januar 2015

Mitternachtsbus fährt auf 200 Türen von Hansa-Taxi mit

Erfolg für den Mitternachtsbus bei der Aktion „Helfende Tür“: Das Diakonie-Projekt gewann mit zwei weiteren Organisationen kostenlose Werbung. Als Aufkleber ist der Mitternachtsbus, der jede Nacht Obdachlose versorgt, nun zwei Monate lang auch tagsüber auf 200 Hansa-Taxi-Türen in der Stadt unterwegs.


20. Januar 2015

Selbstverständlich freiwillig engagiert – auch mit Behinderung

Nach viereinhalb Jahren zieht das Hamburger Diakonie-Projekt Selbstverständlich Freiwillig eine erfolgreiche Bilanz. Es konnte nachhaltig Strukturen schaffen, die freiwilliges Engagement von Menschen mit Behinderungen zur Selbstverständlichkeit werden lassen.


10. Januar 2015

Montag, 12. Januar, 18 Uhr: Kundgebung für Freiheit und Demokratie

Die Hamburger Diakonie und die Nordkirche unterstützen den Aufruf zur Kundgebung für Freiheit und Demokratie am Montag, 12. Januar 2015 ab 18 Uhr auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz.


29. Dezember 2014

Aufruf zum Jahreswechsel: Brot statt Böller

Unter dem Motto "Brot statt Böller" ruft das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt zu Spenden auf. Denn der Spaß, den ein Feuerwerk macht, ist kurz. Allein in Deutschland werden zu Silvester mehr als 100 Millionen Euro für Feuerwerk ausgegeben.


22. Dezember 2014

Obdachlosigkeit in Hamburg - Feiertage auf der Straße

Die Ehrenamtlichen des Diakonie-Mitternachtsbusses sind auch an Weihnachten und Silvester für obdachlose Menschen da.


17. Dezember 2014

Winterabschiebestopp für Flüchtlinge auch in Hamburg

Das Diakonische Werk Hamburg und die Flüchtlingspastorin der Nordkirche Dietlind Jochims fordern Innensenator Neumann auf, auch in Hamburg im Winter keine Flüchtlinge abzuschieben. Selbst wenn sie rechtlich zur Ausreise verpflichtet seien, gebe es keinen Grund, dies ausgerechnet im Winter durchzusetzen. 


11. Dezember 2014

Prostitution in Hamburg: Helfen statt verbieten

Die Hamburger Diakonie spricht sich gegen ein Prostitutionsverbot aus und stellt einen 5-Punkte-Plan vor: Er umfasst die Abschaffung des Kontaktanbahnungsverbots in St. Georg, eine Ausweitung der sozialen Beratung von Prostituierten und die Bekämpfung von Gewalt, Ausbeutung und Menschenhandel.


1. Dezember 2014

Bischöfin und Landespastor besuchen Flüchtlingsunterkunft

Die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs und Diakonie-Landespastor Dirk Ahrens haben am Montag die Erstaufnahmeunterkunft für Flüchtlinge in der Schnackenburgallee besucht. Zurzeit leben hier mehr als 1.200 Menschen.


4. November 2014

Hundebesuchsdienst der Diakonie bildet neue Teams aus

Fünf neue Ehrenamtliche und ihre Hunde sind ab sofort für den Hundebesuchsdienst von SeniorPartner Diakonie im Einsatz. Anfang November haben die Freiwilligen und ihre Partner auf vier Pfoten ihre Schulung abgeschlossen. Hund und Halter sind optimal vorbereitet auf ihre Besuche bei Älteren oder Demenzkranken.


2. November 2014

Neue Beratungsstelle für EU-Bürger aus Osteuropa

Ab 1. November gibt es eine neue Diakonie-Beratungsstelle für EU- Bürger aus Osteuropa. Die Fachstelle Zuwanderung Osteuropa unterstützt Menschen aus Osteuropa, die ihren Lebensmittelpunkt in Hamburg haben und sich in schwierigen Lebenssituationen befinden.


20. Oktober 2014

Auszeichnung für das Diakonie-Projekt AnDOCken

Auszeichnung für das Diakonie-Projekt AnDOCken Hilfe für Menschen ohne Papiere gewürdigt Das Projekt AnDOCken des Diakonie-Hilfswerkes Hamburg ist mit dem CharityAward 2014 ausgezeichnet worden. Die Ärztliche und Soziale Praxis für Menschen ohne Papiere kam auf den zweiten Platz. Der Preis wurde auf der Springer ...

7. Oktober 2014

Appell Hamburger Verbände: Flüchtlinge brauchen Unterstützung!

Angesichts des nahenden Winters haben Kirchen, Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbände und andere Institutionen dazu aufgerufen, alle Anstrengungen zur menschenwürdigen Unterbringung von Flüchtlingen zu unternehmen. Mit dem Appell bitten die Unterzeichnenden alle Hamburginnen und Hamburger darum, die Behörden bei der Suche ...

2. Oktober 2014

Kita-Leitungen überreichen 521 Brandbriefe

In einem Brandbrief an den Ersten Bürgermeister weisen 521 Kita-Leitungen auf die „unhaltbaren Rahmenbedingungen“ in Kindertageseinrichtungen hin. Sie fordern, nach dem „massiven Platzausbau“ endlich in die „überfällige Qualitätsentwicklung der Kindertageseinrichtungen“ zu investieren.


26. September 2014

50 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Diakonie feiert das Erfolgsmodell

Mit aktuellen und ehemaligen Freiwilligen, Vertretern von Einsatzstellen, Verbänden, Politik und Behörden feierte das Diakonische Werk Hamburg am Donnerstagabend den 50. Geburtstag des Freiwilligen Sozialen Jahres. Landespastor Dirk Ahrens würdigte den Einsatz der Freiwilligen für die Gesellschaft: „Ein halbes ...

9. September 2014

Diakoniechef Ahrens: "Zuwanderung aus Osteuropa ist ein Gewinn"

Auf dem Abend der Begegnung der Hamburger Diakonie hat Landespastor Dirk Ahrens die Zuwanderung aus Osteuropa als Gewinn bezeichnet. Die Botschaft müsse sein: „Ihr seid erwünscht, wir brauchen Euch“.


9. September 2014

Spendenradeln der Deutschen Post: 10.375 Euro für den Mitternachtsbus

Mitarbeiter der Deutschen Post haben im Tierpark Hagenbeck für den guten Zweck geradelt. 415 zurückgelegte Kilometer ergaben eine Spende von 10.375 Euro für den Mitternachtsbus.


5. September 2014

Interkulturelle Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten umgezogen

Die neuen Räume des Integrationszentrums Hamburg-Nord des Diakonie-Hilfswerkes Hamburg wurden heute offiziell im Flachsland 23 eröffnet. Die Einrichtung ist eine interkulturelle Beratungsstelle, die Unterstützung und Beratung für Migrantinnen und Migranten im Bezirk Hamburg-Nord anbietet. Das Integrationszentrum ...

Seite 10 von 20