Zum Inhalt springen
Ein typischer Beratungsablauf
Ein typischer Beratungsablauf
Beratungssituation mit Teilnehmer*innen

Ein typischer Beratungsablauf

I. ERSTER  KUNDENKONTAKT / SONDIERUNG / AUFTRAGSGESPRÄCH                  

  • Klärung der Ausgangslage vor Beginn der inhaltlichen Beratungsarbeit
  • Beratungsgrundsätze / Ressourcenfrage / Kommunikationsaufgaben
  • Auftragsklärung
  • ein Treffen, Dauer: zwei Stunden

 

II. SITUATIONSANALYSE UND AUFTRAGSKLÄRUNG                                                    

MOTIVATION – ANALYSE – VISION

Erste inhaltliche Beratungseinheit:

  • Motivation zur Beratung / Profilanalyse / Profilvision / mögl. Widerstände
  • Kommunikationsplan I (für die Schritte II-III)
  • Auftragsbestätigung
  • ein Treffen, vier Stunden

 

III. DAS CHRISTLICHE PROFIL DES UNTERNEHMENS                                                    

  • Entwicklung des unternehmensspezifischen christlichen Profils
  • Entwicklung und Überprüfung einer gemeinsamen Sprachform
  • zwei bis drei Treffen, je drei Stunden

 

IV. UMSETZUNGSPLANUNG  1                                                                                            

MIT DEM AUFTRAGGEBER

  • Entwicklung von Umsetzungsschritten – Brainstorming I
  • Mögliche Interessen und Widerstände zur Profilierung antizipieren
  • Kommunikationsplan II (für die Schritte IV-VI)
  • ein Treffen, fünf Stunden

 

V. UMSETZUNGSPLANUNG  2                                                                                         

BETEILIGUNG DER NÄCHSTEN / MITTLEREN FÜHRUNGSEBENE

  • Vermittlung und Beratung des bisherigen Beratungsprozesses
  • Entwicklung von Umsetzungsschritten – Brainstorming II
  • ein Treffen, fünf Stunden

 

VI. AUSWERTUNG UND ENTSCHEIDUNGEN / COMMITMENT                                       

  • Klärung der profilbezogenen Strukturen und Ressourcen im Unternehmen (Organisationsentwicklung)
  • Vorbereitung von Beschlüssen zur Durchführung der Profilimplementierung
  • Verabredungen zu Sicherung und Verstetigung des Profilprozesses
  • Schlussfragen und Empfehlungen der Ev. Profilberatung
  • Feedback zum Profil-Beratungsprozess
  • zwei Treffen, je drei Stunden 

 

VII. PROFILIMPLEMENTIERUNG                                                                                     

KNOWHOW FÜR DIE PRAXIS

optional, bei Wunsch und Bedarf:

  • Vermittlung von Instrumenten/Modulen/Methoden zur Beschlussumsetzung
  • zwei Treffen, je drei bis fünf Stunden

 empfohlene Intervalle der Beratungstreffen: alle vier Wochen

 

Kontakt zum ServiceCenter Kirche und Diakonie

Wenn Sie zu Ihren Fragen auf unserer Seite keine Antworten gefunden haben, hilft Ihnen das ServiceCenter Kirche und Diakonie Hamburg gerne weiter.

Schreiben Sie uns

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Über WhatsApp chatten

Wir sind auch per WhatsApp erreichbar

Newsletter

Erhalten Sie Neuigkeiten aus der diakonischen Arbeit regelmäßig per E-Mail