Diakonie Hamburg
 

Pressemeldungen


14. Oktober 2020

Geplante Corona-Schnelltests in der Pflege –­ sinnvoll, aber nicht sofort umsetzbar

Ab 15.10.2020 wird bundesweit der Anspruch auf SARS-CoV-2 Tests neu geregelt. Die Diakonie Hamburg begrüßt es sehr, dass Pflegeeinrichtungen dann Schnelltests einsetzen können, hält aber die Umsetzung erst ab Mitte/Ende November für realistisch.


4. Oktober 2020

Aufhebung der Freistellungsgebiete: jährlich 500 zusätzliche Wohnungen für Menschen mit Dringlichkeitsschein

Das Bündnis für eine neue soziale Wohnungspolitik fordert, dass die Ende des Jahres auslaufenden Freistellungsgebiete nicht verlängert werden. Dadurch könnten jährlich 150 Wohnungen für vordringlich Wohnungssuchende geschaffen werden.  


30. September 2020

Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) der Diakonie feiert 10-jähriges Jubiläum

Die Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) der Diakonie Hamburg feiert am Donnerstag ihr 10-jähriges Bestehen im Rahmen einer Jubiläumsfeier im Besenbinderhof.  


15. September 2020

10 Jahre am Start für pflegende Angehörige

Die Hamburger Angehörigenschule hat seit dem 1. September 2020 einen neuen Standort in Hamburg-Altona in der Bahrenfelder Straße 57.  


11. September 2020

Tag der Wohnungslosen am 11. September - Einzelunterbringungen haben sich bewährt

Der Tag der Wohnungslosen ist für ca. 2000 obdachlose Menschen in Hamburg kein Grund zum Feiern. Für sie ist das Leben auf der Straße harte Realität, die durch Corona noch einmal verschärft wurden.  


28. August 2020

Tagespflegen für Senior*innen öffnen wieder ab 1. September, doch Finanzierung ab Oktober gefährdet

Die Hamburger Tagespflegen für ältere Menschen öffnen ab 1. September wieder, darunter auch die neun diakonischen Tagespflegen. Die Finanzierung des Angebotes ist ab Oktober unklar. Die Diakonie Hamburg setzt sich für Verlängerung des Rettungsschirms für die Tagespflege ein. 


27. August 2020

Großes Vertrauen in Brot für die Welt

Aus Hamburg kamen im letzten Jahr rund 1,4 Mio. Euro Spenden für Brot für die Welt, in Norddeutschland insgesamt rund 4.6 Mio. Euro.


26. August 2020

Diakonie Hamburg drängt auf schnelle Lösung im Umgang mit Prostitution

Die Diakonie Hamburg fordert den Hamburger Senat auf, sich für eine schnelle, bundeseinheitliche Regelung im Umgang mit Prostitution einzusetzen


17. August 2020

Diakonie-Sommerreise Landespastor Dirk Ahrens: 5 Jahre Wir schaffen das!

Unter der Überschrift „5 Jahre Wir schaffen das!“ besucht Landespastor Dirk Ahrens vom 17. bis 21. August Einrichtungen der Diakonie Hamburg und kommt mit Geflüchteten, Fachleuten und politisch Verantwortlichen ins Gespräch.


12. August 2020

Gutes Spendenergebnis in Norddeutschland für die Diakonie Katastrophenhilfe

In Norddeutschland wurden im letzten Jahr fast 1,4 Mio Euro für die Diakonie Katastrophenhilfe gespendet, knapp die Hälfte davon kam allein von Hamburgerinnen und Hamburgern.


30. Juli 2020

Junge Menschen starten einen Freiwilligendienst bei der Diakonie. Kurzentschlossene können sich noch bewerben.

Über 300 junge Frauen und Männer zwischen 15 und 26 Jahren beginnen im August bzw. September ein FSJ oder einen BFD.


17. Juli 2020

15.000 Euro für Betroffene in Afrika und Lateinamerika - Nordkirche unterstützt Diakonie Katastrophenhilfe und ruft zu Spenden auf

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) ruft zu Spenden für den Einsatz der Diakonie Katastrophenhilfe in von der Corona-Pandemie besonders betroffenen Regionen Afrikas und Lateinamerikas auf. Zugleich stellt die Nordkirche 15.000 Euro als Soforthilfe bereit.  


1. Juli 2020

Überwältigende Resonanz auf die Aktion Hoffnungsbrief der Diakonie

6.620 Briefe, Bilder und Karten in drei Monaten, verteilt an 23 Pflegeheime der Diakonie - das ist die eindrucksvolle Bilanz der Aktion Hoffnungsbrief der Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit. Die Briefe an Pflegebedürftige haben in der Corona-Krise ein Zeichen gegen die Einsamkeit gesetzt.  


22. Juni 2020

Hotelunterbringung von Wohnungslosen endet – Diakonie und Kooperationspartner ziehen positive Bilanz

Um wohnungslose Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, konnten rund 170 Personen in zehn Hotels für drei Monate untergebracht werden. Die Menschen wurden dabei durch Sozialarbeiter begleitet. Nun endet das Projekt mit einer positiven Bilanz.  


22. Juni 2020

Neue Broschüre der Diakonie zur Begleitung am Lebensende

Unter dem Titel 'Umsorgen - Begleiten - Trösten' erscheint der diakonische Wegweiser für die letzte Lebensphase. Angebote, Beratungen, Einrichtungen und Leistungen werden in einer völlig überarbeiteten Neuauflage vorgestellt.  


19. Juni 2020

Last Minute in den Freiwilligendienst bei der Diakonie

Nach der Schule stehen - trotz Corona - viele Wege offen: Eine Möglichkeit, sich beruflich zu orientieren, neue Kompetenzen zu entwickeln und sich gleichzeitig sozial zu engagieren, bieten das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD) bei der Diakonie Hamburg. Jetzt bewerben!


10. Juni 2020

Diakonie Hamburg gratuliert zur Wahl des Senats

Die Diakonie Hamburg gratuliert dem neuen Hamburger Senat zur heutigen Wahl. Insbesondere natürlich Peter Tschentscher und Katharina Fegebank. Das Diakonische Werk freut sich, die bewährte Zusammenarbeit mit Melanie Leonhard als Sozial- und Gesundheitssenatorin fortsetzen zu können.  


4. Juni 2020

Koalitionsvertrag: Diakonie kritisiert wenig ambitionierte Sozial- und Pflegepolitik 

Das Diakonische Werk Hamburg hat den Koalitionsvertrag enttäuscht zur Kenntnis genommen. Das Thema Soziales kommt kaum vor. Landespastor Dirk Ahrens: „Wer die großen Zukunftsherausforderungen erfolgreich angehen will, muss den Zusammenhalt der Gesellschaft stärken."


6. Mai 2020

Diakonie Hamburg startet „Klöntelefon“ für ältere Menschen

Die Diakonie Hamburg startet mit dem „Klöntelefon“ ein Vermittlungsangebot für Telefonkontakte zwischen den Generationen. 


5. Mai 2020

Abschiebungsbeobachtung in Hamburg: Die Probleme bleiben

Auch von März 2019 bis Februar 2020 kam es bei Abschiebungen am Hamburger Flughafen zu besonderen Härten und Problemen für Betroffene. Das geht aus dem Jahresbericht des Projektes Abschiebungsbeobachtung des Diakonischen Werkes Hamburg hervor.  


Seite 1 von 20