Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Freiwilligendienst bei der Diakonie Hamburg – trotz Corona jetzt informieren und bewerben!

Lupe Dominique macht ihr FSJ im Agaplesion Diakonieklinikum Hamburg. Foto: Philipp Reiss

Zurzeit bestimmt die Corona-Pandemie unser Leben. Trotzdem geht in vielen Bereichen die Arbeit weiter, anders und mit neuen Herausforderungen. Daher sucht das Diakonische Werk für seine Einrichtungen Bewerberinnen und Bewerber für ein Freiwilliges Soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst. Über die Website können sich Interessierte jeder Altersgruppe schnell online bewerben. Innerhalb weniger Tage erhalten sie einen Termin für ein Vermittlungsgespräch, das aufgrund der aktuellen Lage telefonisch stattfindet. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Wer Lust hat, sich ein Jahr für andere sozial zu engagieren, findet bei der Diakonie Hamburg eine Vielzahl interessanter Einsatzmöglichkeiten. Beispielsweise können sich Freiwillige in Kitas und Seniorenheimen, Krankenhäusern oder in der Behindertenhilfe engagieren. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und der Bundesfreiwilligendienst (BFD) sind gesetzlich geregelte Freiwilligendienste. Sie bieten nicht nur die Möglichkeit, soziale Berufe in der Praxis kennenzulernen und sich beruflich (neu) zu orientieren. Auch sind FSJ und BFD eine tolle Möglichkeit, durch Herausforderungen soziale Kompetenzen auszubauen und neue Fähigkeiten zu erlangen. Natürlich gibt es dabei eine fachliche Begleitung, ein Taschengeld und Urlaub.

Das Diakonische Werk Hamburg vertritt als Spitzenverband die Interessen von 334 Mitgliedern mit ihren über 1000 Einrichtungen. Das Spektrum reicht von der Kita einer Kirchengemeinde bis zu großen Trägern wie der Evangelischen Stiftung Alsterdorf oder dem Rauhen Haus. Der Landesverband vertritt die Mitglieder in Verhandlungen mit Staat und Kostenträgern, berät sie in rechtlichen, wirtschaftlichen und konzeptionellen Fragen und bieten Fortbildungen an. 140 Mitarbeitende leisten diese Verbandsarbeit.

Rückfragen der Journalisten bitte an Alexandra Hachmeister, Referentin im Fachbereich Freiwilliges Engagement, unter Tel. 306 20-224.

Veröffentlicht am 28. April 2020