Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit verleiht 25.000 Euro Förderpreis

Lupe Jutta Fugmann-Gutzeit, Leiterin der Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit (li.) und Landespastor Dirk Ahrens (re.) mit Damaris Fischer (2.v.li.) und Tobias Lucht (2.v.re.), die den Preis für die Arche Jenfeld entgegen nahmen

Am Dienstagabend, 1. November 2016, verlieh die Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit ihren Förderpreis - dieses Jahr unter dem Motto "Ein guter Start in Hamburg".  Landespastor Dirk Ahrens zeichnete im Ökumenischen Forum Hafen City drei Projekte aus Kirche und Diakonie in Hamburg aus, die sich in besonderer Weise für geflüchtete Kinder und Jugendliche einsetzen. Der Förderpreis war mit insgesamt 25.000 Euro dotiert, die an die Gewinnerprojekte verteilt wurden.

Gewinner ist die Arche Jenfeld mit ihrem Mentoring Angebot „Mutmacher“, für das sie den Förderpreis in Höhe von 15.000 Euro erhielt. Mit dem Projekt für jugendliche Flüchtlinge nimmt sie eine Gruppe in den Blick, die scheinbar „versorgt“ ist. Anders als unbegleitete junge Flüchtlinge sind sie mit ihrer Familie hier. Aber: Die immerhin fast erwachsenen Großen in der Familie müssen sich um kleine Geschwisterkinder kümmern oder den Eltern helfen. Ihre eigenen Bedürfnisse in einer für sie selber auch schwierigen Lebensphase kommen da manchmal zu kurz. In der Arche haben die Jugendlichen kompetente Ansprechpartner, die sie begleiten, z.B. bei der Suche nach Ausbildung, Schule oder Arbeit. Außerdem finden sie dort Raum, um mit Gleichaltrigen ihre Freizeit zu verbringen.

Die Kirchengemeinde Schiffbek Öjendorf mit ihrem Kindertreff im Gemeindehaus (7.500 Euro) machte den zweiten Platz. Besonders hat der Jury an diesem Angebot gefallen, wie scheinbar leicht diese Hilfe ist - auch wenn natürlich klar ist, dass Details dann doch nicht immer automatisch laufen. Aber: Partner im Stadtteil suchen, das Gemeindehaus öffnen für Kinder und Mütter, Ehrenamtliche motivieren und dann Freizeitangebote, Kleiderkammer und Behördenbegleitung zu organisieren - das ist lebendige Gemeindearbeit, die tatkräftig dort ansetzt, wo Hilfe gebraucht wird. Die Kirchengemeinde ist seit Jahren engagiert in der Arbeit mit Flüchtlingen.

Der dritte Preis ging an die Diakonie Alten Eichen mit der ambulanten Jugendwohnung (2.500 Euro). Besonders hervorzuheben fand die Jury an dem Projekt „Jugendwohnung Alten Eichen“, dass die jugendlichen Flüchtlinge gemeinsam mit Gleichaltrigen leben, die hier aufgewachsen sind. Nicht abgeschieden in einer eigenen Einrichtung, sondern in einem ganz normalen Wohnheim der Fachschule - quasi mittendrin. Kontakt, Austausch, Freundschaften entstehen ganz automatisch. Für diejenigen, die sich einen sozialen Beruf vorstellen können, bietet die Einbindung in die Diakonie Alten Eichen eine sehr einfache Möglichkeit für Praktika und Ausbildung.

Die Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit nimmt aktuelle gesellschaftliche Themen auf und unterstützt entsprechende Projekte. Seit ihrer Gründung im Jahr 2010 wurden wichtige Hilfsangebote mit insgesamt rund 100.000 Euro unterstützt. Zum Beispiel betreute Freizeitangebote für Menschen mit Demenz, Übernachtungstage in Kitas, Boxkurse als Prävention für gewaltbereite Jugendliche oder die ehrenamtlichen Flüchtlingslotsen. In diesem Jahr fördert die Stiftung mit 25.000 Euro Angebote für geflüchtete Kinder und Jugendliche. Mehr Informationen finden Sie unter www.mitmenschlichkeit.de

 

 

Veröffentlicht am 2. November 2016