31 evangelische Einrichtungen erproben Kita-App | Diakonisches Werk Hamburg
Diakonie Hamburg

Pressemeldung

31 evangelische Einrichtungen erproben Kita-App

Die mobile Ansicht der Kita-App Lupe Mit einem Klick können Eltern ihr Kind an-, ab- oder krankmelden, Essenspläne einsehen und vieles mehr.

Digitale Wege sollen Kommunikation mit Eltern erleichtern

Der Evangelische Kindertagesstättenverband Hamburg hat ein sechsmonatiges Pilotprojekt gestartet, bei dem eine App die Kommunikation mit Eltern erleichtern und verbessern soll. Die App wird zunächst in 28 Kitas sowie drei Ganztagsstandorten (Nachmittagsbetreuung an Schulen) eingeführt. Der Verband entschied sich für den dänischen Anbieter Famly. Eine Voraussetzung für die Nutzung der App ist die Ausstattung möglichst jeder Gruppe mit einem Tablet. Damit machen die Träger einen großen Schritt in der Digitalisierung.

In erster Linie ersetzt die Famly-App den bisherigen Informationsaustausch zwischen Einrichtung und Eltern per Papier oder Telefon, aber keinesfalls den persönlichen Dialog. Die einfach zu bedienende und datenschutzkonforme App bietet eine zeitgemäße und ressourcenschonende Alternative: Ob Einladungen zu Elternabenden, Essenspläne, elterliche Genehmigungen oder Krankmel­dungen der Kinder – alles kann unkompliziert via App kommuniziert werden. Durch zahlreiche Funktionen erhalten Eltern einen besseren Einblick in den Alltag ihrer Kinder in der Einrichtung. Zusätzlich lässt sich die Verwaltung und Organisation des Kita-Alltags über Famly gestalten und optimieren. Unter dem Strich wird wertvolle Zeit gespart, die den pädagogischen Fachkräften für die Kinder und für persönliche Gespräche mit den Eltern zur Verfügung steht.

Als Projektleitung steuern Mirjam Nadolny und Ulrike Kotthaus vom Diakoni­schen Werk Hamburg sowie Sarah-Maria Grimm, Fachberatung im Kita-Werk Hamburg-West/Südholstein, die Pilotphase und deren Evaluation. „Wir beglei­ten die Einrichtungen eng während der Pilotphase und unterstützen dabei, mit Hilfe der App den Alltag besser zu organisieren und die Kommunikation zu erleichtern. Von unseren Arbeitsergebnissen und Erfahrungen sollen zukünftig weitere Einrichtungen beim Einstieg in dieses Format profitieren“, betont Sarah-Maria Grimm.

„Hohe Datenschutz-Standards waren bei der Wahl der App ein wesentliches Krite­rium. Auch den Eltern, die Famly nutzen möchten, wird dieser Aspekt besonders wichtig sein“, ergänzt Sandra Schmücker, Fachabteilungsleitung in der Pestalozzi-Stiftung Hamburg und Mitglied im Evangelischen Kindertagesstättenverband.

Alexander Beckold ist Vater von zwei kleinen Kindern. Der Zweijährige besucht die Krippe einer evangelischen Einrichtung, die als einzige schon länger mit Famly arbeitet. „Ich bin ganz begeistert von der App! Nach der Corona-bedingten langen Zwangspause war der tränenreiche Neustart eine Herausforderung. Dann in der App zu lesen, dass mein Sohn nach 15 Minuten wieder lacht, gibt mir ein sehr gutes Gefühl und Sicherheit. Auch während der Zwangspause haben wir über Famly Emotionales wie Geburtstagsgrüße für unseren Sohn und auch Updates zu aktuellen Entwicklungen erhalten. Transparenz ohne viel Aufwand. So funktioniert eine verantwortungsvolle Kita, nicht nur in Pandemie-Zeiten.“

Auch Oliver Rohloff, Leiter Kita Wackelzahn im Kirchenkreis Hamburg-Ost, freut sich über die Einführung der App: „Schon lange wollen wir unseren Verwal­tungs- und Dokumentationsaufwand reduzieren, zum Beispiel die Erfassung der Arbeitszeit der Mitarbeitenden. Jetzt geht es endlich los, und wir können mit gutem Gefühl auf Digitalisierung setzen und den Kitabetrieb mit der App moder­nisieren. Ich bin sicher, dass wir damit nicht nur für Eltern, sondern auch als Arbeitgeber für junge Fachkräfte attraktiver werden.“

Hintergrund:

Beteiligte Kita-Anbieter:
Ev.-Luth. Kita-Werk Hamburg-West/Südholstein; Ev.-Luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost, Evangelische Stiftung Alsterdorf, Pestalozzi-Stiftung Hamburg, Das Rauhe Haus

Auftraggeber:
Evangelischer Kindertagesstättenverband / Diakonisches Werk Hamburg

Der Evangelische Kindertagesstättenverband Hamburg ist Fachverband im Dia­konischen Werk Hamburg. Er ist der Zusammenschluss von evangelischen Kitaträgern in Hamburg mit 161 Kitas und 30 GBS-/GTS-Standorten, in denen insgesamt rund 16.850 Kinder betreut werden. Die evangelischen Einrichtungen in der Metropolregion Hamburg findet man unter: https://eva-kita.de

Für inhaltliche Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Ulrike Kotthaus, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, kotthaus@diakonie-hamburg.de, Tel.: 040 / 30 620 217

Veröffentlicht am 30. April 2021