Diakonie Hamburg

Kinderarmut

Foto: Frank Hänke Lupe

Die Armut von jungen Menschen ist die Folge der Einkommensarmut ihrer Eltern. Die Auswirkungen von Armut sind unterschiedlich, denn Menschen sind hinsichtlich ihrer Bedürfnisse und Handlungsmöglichkeiten verschieden. Armut ist mit vielfältigen Einschränkungen verbunden, die weitreichende Folgen auf das Leben von jungen Menschen hat.


 

Armut wirkt doppelt negativ

Junge Menschen in Armutslagen müssen auf vieles verzichten. Durch die eingeschränkten finanziellen Möglichkeiten können sie weniger an Aktivitäten teilnehmen, die in ihrem Umfeld ganz normal sind. Das kann zu Resignation führen und sich negativ auf das eigene Selbstbild auswirken.


Mit Bildung gegen Armut?

Die Ursache von Armut wird häufig in einem Zusammenhang mit einem Mangel an Bildung gesehen. Bildung wird aber, ohne die gleichzeitige Veränderung von Verteilungsungerechtigkeiten, die Armut von jungen Menschen und ihren Familien nicht alleine verhindern können.


Armutsverschärfung durch Sanktionen für junge Menschen

Sanktionsregelungen im SGB II haben im Unterschied zu früher geltenden Sanktionsregelungen einen Strafcharakter, denn sie gelten pauschal für einen bestimmten Zeitraum unabhängig davon, ob jemand sein Verhalten ändert. Für Jugendliche und Jungerwachsene unter 25 Jahren gelten im SGB II verschärfte Regeln.


Literaturhinweise zum Thema Kinderarmut

Hier finden Sie eine kleine Sammlung von nützlichen Literaturtipps zum Thema Kinderarmut.