Zum Inhalt springen
Beratung & Hilfe
Beratung & Hilfe
Logo Diakonie Hamburg

Das kostet die ambulant betreute Wohngemeinschaft

Kosten für einen Platz in einer selbstverwalteten WG:

Was Sie für einen Platz in einer selbstverwalteten WG bezahlen müssen, hängt von der Größe und Lage der Wohnung ab. Hier erhalten Sie aber zumindest einige Anhaltspunkte:

1. Miete
2. Ambulanter Pflegedienst
3. Kosten für die Haushaltsführung, die von allen Mitbewohnern gemeinsam getragen werden und eventuell Kosten für gemeinsame Aktivitäten und Anschaffungen

Die Kosten sind sehr unterschiedlich und lassen sich nicht in pauschalen Sätzen darstellen.

Zu der zu zahlenden Miete kommen die jeweiligen Kosten für den ambulanten Pflegedienst, die je nach Pflegegrad von der Pflegekasse bezuschusst werden. In einer WG werden diese Kosten jedoch auf alle gleichmäßig verteilt.

Außerdem gibt es die individuellen Kosten für vom Arzt verordneten Leistungen. Diese werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen.

Dazu kommen die gemeinsam zu tragenden Kosten der gemeinsamen Haushaltsführung. Jeder zahlt also in eine Haushaltskasse ein. Schließlich gibt es zum Teil kleinere Pauschalen zur Organisation der gemeinsamen Abstimmungen und Aktivitäten.

Grob lässt sich sagen, dass die Kosten mit denen von Wohngemeinschaften in stationären Einrichtungen vergleichbar sind, zum Teil aber darüber hinausgehen.

Wenn Sie über wenig Geld verfügen, können die Kosten eventuell vom Amt für Grundsicherung (Sozialamt) übernommen werden. Fragen Sie gerne in unseren Einrichtungen um Rat! Wir helfen Ihnen auch bei der Antragstellung.

Kontakt

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail