Diakonie Hamburg

Pressemeldung

„kurz und gut“: Engagement-Angebote für Menschen mit wenig Zeit

Das neue Programm der Diakonie Hamburg für soziales Engagement im Kurzzeit-Einsatz ermöglicht Helfenden, schnell und unkompliziert mit anzupacken, wenn Hilfe gebraucht wird.

„Engagement für Leute mit wenig Zeit“ lautet der Slogan des Angebotes „kurz und gut“. Und der Name ist Programm: Per E-Mail werden Freiwillige über Einsatzmöglichkeiten informiert, bei denen sie sich unbürokratisch und ohne dauerhafte Verpflichtung engagieren können.

Interessierte, die sich anmelden, können ihre Vorlieben angeben, etwa in welchen Bezirken sie aktiv werden möchten. Wenn es in diesem Bezirk eine Einsatzmöglichkeit gibt, erhalten sie eine E-Mail mit Informationen zu Aufgabe, Termin und Einsatzort. Das kann Unterstützung bei einem inklusiven Sportfest sein, ein Transport gespendeter Kleidung oder Mithilfe bei einer Veranstaltung im Seniorenheim. Wer Interesse hat, meldet sich daraufhin einfach direkt bei der Kontaktperson.

Der besondere Reiz für die Nutzer liegt darin, dass soziales Engagement im Kurzzeit-Einsatz gut mit Beruf, Familie oder Hobbys vereinbar ist. „Bei ‚kurz und gut‘ machen viele mit, für die es nicht möglich ist, sich regelmäßig und verbindlich zu engagieren. Ein Vollzeit-Job und familiäre Verpflichtungen lassen oft wenig freie Zeit übrig. Dennoch ist es auch in diesen Lebensphasen vielen Menschen ein Anliegen, etwas Gutes für andere zu tun.“ sagt Dr. Christina Maria Huber, Referentin Fachberatung Freiwilligenengagement im Diakonischen Werk Hamburg. Wer keine Lust mehr hat, kann sich jederzeit formlos wieder abmelden.

Einsätze im „kurz und gut“-Programm verschaffen außerdem Einblicke in verschiedene Engagement-Bereiche sozialer Arbeit und ermögliche, sich auszuprobieren. Huber: „Unser Programm macht flächendeckend für die evangelische Kirche und die Diakonie in Hamburg Angebote. So können wir auch kleine Einrichtungen, Projekte und Kirchengemeinden dabei unterstützen, helfende Hände für einmalige Einsätze zu finden.“

 

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Christina Maria Huber, Referentin Fachberatung Freiwilligenengagement, unter 040 30620-214 gern zur Verfügung.
Email: huber@diakonie-hamburg.de

www.diakoniehh.de/freiwillig-kurz-und-gut


Hintergrund: Potentiale für freiwilliges Engagement in Hamburg
In Hamburg sind laut Freiwilligensurvey 36 Prozent der Bevölkerung freiwillig engagiert,  die Tendenz ist steigend. 15,6 Prozent der Nicht-Engagierten in Hamburg können sich vorstellen, in Zukunft sicher eine freiwillige Tätigkeit aufzunehmen. 53 Prozent der Engagierten in Hamburg gaben allerdings auch an, dass sie Verbesserungsbedarf bei der Vereinbarkeit von Beruf und Engagement sehen.

Quelle: Länderauswertung des Freiwilligensurveys 2014. DZA 2016. http://www.hamburg.de/contentblob/6931768/7beccbf2fb5e11ec6e12820239e23b9e/data/freiwilligensurvey-hamburg-2014.pdf

 

Veröffentlicht am 16. März 2018