Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Unterstützung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit

Lupe Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit erhalten kostenlos Supervision.

Wer sich ehrenamtlich für geflohene Menschen engagiert, kann neben schönen und bewegenden Momenten auch Situationen erleben, die überfordern und die eigenen Grenzen überschreiten. Professionelle Supervisorinnen und Supervisoren helfen, das Erlebte zu verarbeiten und sich auszutauschen, um das Engagement gestärkt fortführen zu können.

Das Diakonie-Hilfswerk Hamburg vermittelt interessierten ehrenamtlich Engagierten den Kontakt zu den Beratenden. Dieses Angebot ist kostenlos.
Anmeldung unter: 040 30 62 0 – 249 oder ea-flucht@diakonie-hamburg.de

Hintergrund: Zuwanderer und Flüchtlinge zu unterstützen ist ein wichtiges Handlungsfeld von Kirche und Diakonie. Derzeit engagieren sich in und um Hamburg weit über 100 Hauptamtliche und bis zu 5.000 Ehrenamtliche unter dem Dach der evangelischen Kirche für Flüchtlinge. Darüber hinaus beteiligen sich viele kirchliche Ehrenamtliche an nicht-kirchlichen Initiativen.

 

Veröffentlicht am 3. Mai 2016