Diakonie Hamburg

Pressemeldung

34 Kitas in Hamburg und Schleswig Holstein erhalten das Evangelische Gütesiegel BETA

Ein Grund zum Feiern: Am Mittwoch, den 21.02.2018 hat Landespastor Dirk Ahrens 22 evangelischen Kitas aus Hamburg und 12 evangelischen Kitas aus Schleswig-Holstein das Evangelische Gütesiegel BETA verliehen. Von den 245 Kitas auf dem Gebiet der Hamburger Kirchenkreise sind damit rund 150 Kitas durch unabhängige Prüfer zertifiziert worden, viele Kitas bereits zum wiederholten Mal.

„Qualität ist uns wichtig“, so Christine Riedel-Fock, Leiterin der Ev. Kindertagesstätte Neu-Allermöhe und bereits das zweite Mal zertifiziert. „Qualitätsentwicklung ist bei uns nichts, was obendrauf kommt, sondern sie ist Bestandteil dessen, was wir täglich tun. In unseren Prozessen haben wir immer einen Blick auf das Bestehende, können es leicht überprüfen und Entwicklungen und Veränderungen voran bringen.“

Die zertifizierten Kitas arbeiten alle auf der Basis des Bundesrahmenhandbuchs* zur Erlangung des Evangelischen Gütesiegels BETA. In einem mehrjährigen Prozess der Qualitätsentwicklung, begleitet von regionalen Fachberatungen und dem Diakonischen Werk Hamburg, erarbeiteten Kita-Leitungen, Mitarbeitende, Elternvertretungen sowie Träger ein standortspezifisches Qualitätshandbuch. Das erfolgreich in die alltäglichen Abläufe eingeführte Qualitätsmanagement-System (QM) schafft Transparenz für Mitarbeitende und Eltern. Es erleichtert Entwicklung und Veränderungsprozesse und sichert die Qualität der pädagogischen sowie religionspädagogischen Arbeit.

„Unsere Eltern fühlen sich noch besser wahrgenommen und geschätzt“, sagt Tanja Rausch, Leiterin der Ev. Kita der Thomaskirche. „Unser QM-System hat uns auch bestätigt, dass wir bereits auf hohem Niveau arbeiten. Gefühlt haben wir mit der Zertifizierung für unsere Arbeit einen Stern bekommen.“ Eltern werden im Rahmen des QM intensiv beteiligt. Ihre Zufriedenheit wird regelmäßig abgefragt. Für Beschwerden von Eltern oder Kindern gibt es einen geordneten und konstruktiven Umgang. Nach der Auszeichnung geht der Prozess der Qualitätsentwicklung weiter, denn das Gütesiegel gilt nur drei Jahre. Dann werden die Kitas erneut begutachtet.

*Grundlage für die Überprüfung ist das aktualisierte BETA-Rahmenhandbuch für Qualitätsentwicklung, das die Bundesvereinigung Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder e.V. (BETA) vor 9 Jahren im Diakonischen Werk Hamburg vorgestellt hat.

Hintergrund und Prozess:
Rund 40 Themen aus dem Kitaalltag – zum Beispiel Teamentwicklung, Fort- und Weiterbildung der Mitarbeitenden, Inklusion, Kinderschutz, Partizipation von Kindern und Eltern – werden in den standortspezifischen Qualitätshandbüchern behandelt und beim sogenannten Audit begutachtet. Das Audit ist ein vierstündiger Besuch eines externen, unabhängigen Teams einer Zertifizierungsgesellschaft in der Kita mit Begehung, Besichtigung, Befragungen, Dokumentenprüfung und Gesprächen. Das Ergebnis wird in einem Bericht zusammengefasst und den einzelnen Kitas und ihren Trägern übergeben.

Für Rückfragen steht Ihnen Frank Burmeister, Referent Qualitätsentwicklung, morgen unter Tel. 30620-332 zur Verfügung.

Veröffentlicht am 21. Februar 2018