Zum Inhalt springen
Hand in Hand für Norddeutschland
Hand in Hand für Norddeutschland

Notfonds für internationale Studierende

Notfonds für internationale Studierende aus Asien, Afrika und Lateinamerika

Der ökumenische Notfonds stellt für ausländische Studierende in einer Notsituation finanzielle Hilfe zur Verfügung, damit diese sich besser auf das Studium und schwierige Studienphasen, z.B. Fachprüfungen, Klausuren, Praktika u.ä. konzentrieren können. Dabei handelt es sich nicht um ein Stipendium, sondern um eine zeitlich-befristete Überbrückung einer Notsituation.

Internationale Studierende, die an einer Hamburger Hochschule immatrikuliert sind, können eine Beihilfe beantragen, wenn sie aus einem der DAC Länder kommen: www.bmz.de

Nicht gefördert werden:

  • Promotionen
  • Zweitstudiengänge
  • Langzeitstipendiaten/innen
  • Asylberechtigte, die BAföG erhalten
  • Studierende mit deutschen oder europäischen Ehepartnern/innen

Die finanzielle Unterstützung wird aus Mitteln von Brot für die Welt und der evangelisch-lutherischen Nordkirche zur Verfügung gestellt. Da es sich bei den Beihilfen nicht um staatliche Gelder handelt, besteht auch kein Rechtsanspruch auf diese Mittel.

Wir setzten bei wiederholter Förderung ein gesellschafts- oder entwicklungspolitisches Engagement voraus. Bei der ersten Antragstellung informieren wir gern über Angebote der ESG Hamburg www.esg-hamburg.de, des Studienbegleitprogrammes für internationale Studierende (STUBE) und anderen Organisationen.

Alle Informationsblätter und Antragsformulare können von dieser Homepage (siehe "Downloads") heruntergeladen werden.

Unterlagen bitte senden an:
Belinda Öhlmann
E-Mail: notfonds@diakonie-hamburg.de


Beratung:
Claudia Bröker
E-Mail: broeker@diakonie-hamburg.de

Termine nur nach vorheriger Anmeldung!

Kontakt zum ServiceCenter Kirche und Diakonie

Wenn Sie zu Ihren Fragen auf unserer Seite keine Antworten gefunden haben, hilft Ihnen das ServiceCenter Kirche und Diakonie Hamburg gerne weiter.

Schreiben Sie uns

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Über WhatsApp chatten

Wir sind auch per WhatsApp erreichbar

Newsletter

Erhalten Sie Neuigkeiten aus der diakonischen Arbeit regelmäßig per E-Mail