Zum Inhalt springen
Hand in Hand für Norddeutschland
Hand in Hand für Norddeutschland

Die ELAS-Suchtselbsthilfe unterstützt eine abstinente Lebensweise und eröffnet neue Perspektiven. Als qualifiziertes Angebot bietet sie Ausbildung, Fortbildung und Praxisbegleitung. 

Endlich Leben – Anders Sein

Die ELAS-Suchtselbsthilfe unterstützt eine abstinente Lebensweise und eröffnet neue Perspektiven. Als qualifiziertes Angebot bietet sie Ausbildung, Fortbildung und Praxisbegleitung. Betroffene und Angehörige begleitet sie gemäß ihrem Motto „Endlich Leben Anders Sein“ in ein gelingendes, abstinentes Leben ohne Alkohol und Drogen. In 50 Selbsthilfegruppen (Verzeichnis zum Download) unterstützen sich Gruppenmitglieder dabei, indem sie Erlebnisse und Erfahrungen teilen und auf achtsame Weise ins Gespräch kommen. So können heilsame Beziehungen wachsen.

Informationen im Audio-Format: Selbsthilfe wirkt!


Die Treffen von Selbsthilfegruppen finden wieder statt. Falls Sie schon eine Gruppe besuchen, wenden Sie sich bitte an Ihre Gruppenleitenden bezüglich näherer Informationen. Falls Sie eine neue Gruppe suchen, laden Sie sich das Verzeichnis der Selbsthilfegruppen herunter. Dort finden Sie Kontaktmöglichkeiten.

 

Jeden Mittwoch findet um 19:00 Uhr die virtuelle ELAS Suchtselbsthilfegruppe via ZOOM statt. Interessierte von Sucht betroffene Menschen und Angehörige sind herzlich willkommen. Link anforden unter renvert@diakonie-hamburg.de

 

Die ELAS und einige ELAS-Gruppen bieten weiterhin Text- bzw. Video-Chats an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Markus Renvert unter renvert@diakonie-hamburg.de

 

Kontakt zum ServiceCenter Kirche und Diakonie

Wenn Sie zu Ihren Fragen auf unserer Seite keine Antworten gefunden haben, hilft Ihnen das ServiceCenter Kirche und Diakonie Hamburg gerne weiter.

Schreiben Sie uns

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Über WhatsApp chatten

Wir sind auch per WhatsApp erreichbar

Newsletter

Erhalten Sie Neuigkeiten aus der diakonischen Arbeit regelmäßig per E-Mail