Diakonie Hamburg
Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA)
<< Zur Übersicht

Leitbild für die Beratung

Selbstverständnis der Zentralen Anlaufstelle Anerkennung

Lupe

Unsere Aufgabe

Als Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) beraten und begleiten wir Menschen mit ausländischen Abschlüssen im Verfahren der beruflichen Anerkennung und der Anpassungsqualifizierung. Wir zeigen ihnen Perspektiven auf, wie sie eine ihren Potenzialen entsprechende Beschäftigung finden. Wir befähigen sie, ihre Rechte geltend zu machen. Dass die ZAA das Recht auf Anerkennung stützt, gibt ihrer Arbeit auch eine politische Dimension.

Unsere Rolle

Die ZAA ist Dienstleisterin in zwei Richtungen: a) für Menschen mit ausländischen Bildungs- und Berufsabschlüssen, b) für die zuständigen Stellen in Hamburg. Beide haben einen Nutzen durch die Arbeit der ZAA: Anerkennungsverfahren können einfacher und zielgerichteter bearbeitet werden.

Unser Hintergrund und Auftrag

Die ZAA ist eine Einrichtung der Hamburger Diakonie. In Übereinstimmung mit den christlich-diakonischen Grundaussagen arbeitet das transkulturell und transreligiös zusammen-gesetzte Team in dieser Haltung: Jeder Mensch steht im Mittelpunkt – mit seiner*ihrer unverfügbaren Würde und Persönlichkeit und den je eigenen Potentialen. So werden die Klient*innen motiviert, durch Anerkennung ihrer Qualifikationen ihre beruflichen Möglichkeiten zu entfalten, sie in das gesellschaftliche Leben einzubringen, ihr Selbstbewusstsein und ihre Autonomie zu stärken.

Unsere Arbeitsweise

Den Klientin*innen begegnen wir mit Respekt und auf Augenhöhe. In Einzelberatung begleiten wir sie ressourcenorientiert und fachlich verantwortungsvoll. Dabei berücksichtigen wir die jeweils individuelle Situation der Ratsuchenden. Wir gewährleisten vertrauliche und mehrsprachige Beratung.

Unsere Arbeitshaltung

Als Mitarbeitende pflegen und erweitern wir fortlaufend unsere Kompetenz. Wir identifizieren Lücken im Anerkennungs- und Qualifizierungsverfahren und in der beruflichen Integration. Gemeinsam und mehrperspektivisch suchen wir nach Lösungen. Lassen sich Probleme unter den gegebenen formalen Rahmenbedingungen nicht klären, so setzt sich die ZAA für deren Veränderung ein. Auch dies ist eine politische Dimension ihrer Arbeit.

Unser Team

Als Team sind wir divers zusammengesetzt aus unterschiedlichen Kulturen, Religionen, Professionen und Sprachen. Alle arbeiten selbstständig und können sich aufeinander verlassen. Im Verhältnis zwischen Leitung und Mitarbeitenden beziehen wir uns auf den Führungskompass des Diakonischen Werkes Hamburg. Wir haben klare, transparente Arbeitsabläufe. Wir streben eine gerechte Arbeitsverteilung und ein gesundes Arbeitsumfeld an. Fehler sind grundsätzlich erlaubt. Konflikte werden benannt und konstruktiv bearbeitet. Wir respektieren eigene Grenzen.

Unser Netzwerk

Als ZAA arbeiten wir mit Netzwerkpartner*innen und anderen Akteur*innen unseres Themenfelds professionell zusammen. Zum Nutzen aller Beteiligten teilen wir unser Wissen.

ZAA – Leitung und Mitarbeitende – Hamburg, im April 2020