Diakonie Hamburg

Fort- und Weiterbildung

Rezertifizierung Wundexperten ICW: Versorgung von Patienten mit frischen Amputationen

Inhalte:

Die Amputation ist meist notwendig, bei lange bestehenden therapieresistenten Wunden oft verbunden mit Durchblutungsstörungen und nicht beherrschbaren Infektionen. Die Praxis zeigt immer wieder, dass eine Amputation ein schwerwiegender, belastender und lebensverändernder Eingriff für den Betroffenen, sowie seiner Angehörigen ist. Um nach der Operation Komplikationen zu vermeiden, sind eine gute Wundheilung, die Kompression sowie die Stabilität des Stumpfes von zentraler Bedeutung. Dies sind auch die Voraussetzungen für eine gute Prothesenversorgung und den optimalen Start in die Gehschule. Die Veranstaltung gibt umfassende Einblicke in die Wundversorgung von Stümpfen und zeigt einen professionellen Umgang mit Komplikationen auf.

 

Hinweis:

Das Seminar findet in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen BildungsZentrum Mecklenburg-Vorpommern gemeinnützige GmbH, Körnerstr. 3, 19055 Schwerin statt.

Startdatum: Mittwoch, 18. Februar 2015, 09:00 Uhr
Enddatum: Mittwoch, 18. Februar 2015, 16:00 Uhr
Dauer/Umfang: 8 Unterrichtsstunden
Veranstaltungsort:

Königstraße 54, 22767 Hamburg


Themengebiet: Pflegefachliche Seminare
Zielgruppen: Teilnehmer mit Abschluss Wundexperte ICW/TÜV (und für interessierte Personen aus dem Wundmanagement), Kranken- und Altenpflegekräfte, Altenhilfekräfte, Fachkräfte Pflege/Betreuung
Leitung: Birgit Szezinowski
Dozent: Claudia Hoffmann, Arztfachhelferin, AmpuLotse – Fachberaterin für Amputationen
Fortbildungspunkte: Registrierung beruflich Pflegender 8 Punkte, Hamburger Pflegekräfte Berufsordnung 8 Punkte
In Kalender importieren (ICS)
Kontakt: Tel.:040/8060671-50, Fax: 040/8060671-60
Kontakt/E-Mail: info@dfa-hamburg.de
Kosten: 150 €, 130 € für TN aus Einrichtungen der Diakonie/DBfK-Mitglieder
Kooperationspartner: Diakonisches BildungsZentrum Mecklenburg-Vorpommern gGmbH (DBZ), Initiative Chronische Wunde e.V.