Diakonie Hamburg

Fort- und Weiterbildung

Depression im Alter

Die Depression ist die häufigste psychiatrische Erkrankung im hohen und höheren Lebensalter. Weiterhin wird diese Diagnose zu selten erkannt, da Rückzug und Antriebslosigkeit dem Alter zugeschrieben werden („Altersstereotyp“).

Das Erleben von Antriebslosigkeit, innerer Leere und Freudlosigkeit sind für die Erkrankten schwer aushaltbar. Körperliche Beschwerden gehen i.d.R. mit einer Depression im Alter einher. Für Pflegekräfte stellt diese Situation nicht selten eine große Herausforderung dar.

Wie umgehen mit den eigenen Gefühlen der Hilflosigkeit, Überforderung und Wut?

Um dieses Erleben nachvollziehen zu können, ist es wichtig, die Grundlagen einer Depression zu verstehen, um zu einer hilfreichen Kommunikation zwischen dem Pflegenden und dem depressiv Erkrankten zu gelangen. 

  • Entstehungsmodelle einer Depression im hohem und höherem Lebensalter
  •  Kommunikation mit depressiv Erkrankten 
  • Handlungsoptionen für den Umgang mit Depressiven 
  • Bedeutung der Multimorbidität und Polypharmazie

 

Startdatum: Dienstag, 29. November 2016, 08:30 Uhr
Enddatum: Dienstag, 29. November 2016, 15:30 Uhr
Dauer/Umfang: 8 Unterrichtsstunden
Veranstaltungsort:

DFA


Straße:

Tarpenbekstraße 107


PLZ:

20251


Stadt:

Hamburg


Themengebiet: Gerontopsychiatrische Pflege
Dozent: Melanie Feige, Dipl. Pädagogin, Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fortbildungspunkte: Registrierung beruflich Pflegender 8 Punkte, Hamburger Pflegekräfte Berufsordnung 8 Punkte
Infos zur Veranstaltung (PDF)
In Kalender importieren (ICS)
Kontakt: Tel.:040/8060671-50, Fax: 040/8060671-60
Kontakt/E-Mail: info@dfa-hamburg.de
Kosten: 105 €, 97 € für Teilnehmende aus Einrichtungen der Diakonie/DBfK-Mitglieder