Diakonie Hamburg

Fort- und Weiterbildung

Angehörige von kognitiv eingeschränkten Patienten unterstützen

Mit zunehmendem Alter nimmt die Zahl der PatientInnen mit kognitiven Einschränkungen sowohl in im Krankenhaus als auch in Einrichtungen der Altenpflege zu. Damit erhöht sich die Bedeutung der Angehörigen und Zugehörigen als Kooperationspartner während des Aufenthaltes im Krankenhaus, bzw. in einer Einrichtung. Sie haben einerseits wichtige Informationen. Auf der anderen Seite werden die Mitarbeiter zunehmend mit innerfamiliären Spannungen konfrontiert. Wie erklären sich Verhaltensweisen der Angehörigen, wie können ihre Ressourcen und Kompetenzen genutzt werden? 

  • Werte/ Ziele der einzelnen Berufsgruppen in der Interaktion mit Angehörigen erkennen
  • Beziehungsmuster der Angehörigen zum Erkrankten verstehbar machen
  • Situation der Angehörigen in der Häuslichkeit/ Versorgungsproblematik
  • Psychische Situation
  • Gewalt in der Häuslichkeit
  • Fallbeispiele anhand szenischer Darstellung
  • Einbindung der Ressourcen und Kompetenzen der Angehörigen während des KH Aufenthaltes
Startdatum: Donnerstag, 3. November 2016, 08:30 Uhr
Enddatum: Donnerstag, 3. November 2016, 15:30 Uhr
Dauer/Umfang: 8 Unterrichtsstunden
Veranstaltungsort:

DFA


Straße:

Tarpenbekstraße 107


PLZ:

20251


Stadt:

Hamburg


Themengebiet: Palliative Care
Zielgruppen: Alle Berufsgruppen im Krankenhaus und in teilstationären/stationären Pflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten und Einrichtungen der Eingliederungshilfe
Leitung: Margret Schleede-Gebert
Dozent: Melanie Feige, Dipl. Pädagogin, Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fortbildungspunkte: Registrierung beruflich Pflegender 8 Punkte, Hamburger Pflegekräfte Berufsordnung 8 Punkte
Infos zur Veranstaltung (PDF)
In Kalender importieren (ICS)
Kontakt: Tel.:040/8060671-50, Fax: 040/8060671-60
Kontakt/E-Mail: info@dfa-hamburg.de
Kosten: 220 €, 200 € für TN aus Einrichtungen der Diakonie/DBfK-Mitglieder