Diakonie Hamburg

Veranstaltung

Wochenendseminar - „Interkulturelle Kommunikation und interkulturelle Kompetenz“

Was ist das und wie erwerbe ich sie?

Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen sind spannend und eröffnen uns neue Perspektiven. Das Zusammentreffen von Menschen mit verschiedenen kulturellen Prägungen und unterschiedlichen Kommunikationsstilen kann aber auch zu Missverständnissen, Unstimmigkeiten oder Konflikten führen. Woran liegt das? Welche Aspekte der Kommunikation spielen gerade in der interkulturellen Begegnung eine Rolle?

Es soll deutlich werden, wie durch und in der Begegnung mit dem „Fremden“ das Verständnis für die eigene Kultur und Identität wächst und wie wichtig interkulturelle Kompetenz im Berufsleben wie im Alltag ist.

Die Teilnehmenden setzen sich durch interaktive Übungen und Rollenspiele mit der kulturellen Bedingtheit von Werten, Denkmustern und Wahrnehmungsstrukturen auseinander, mit dem Ziel die eigene Kommunikationsfähigkeit und interkulturelle Kompetenz zu verbessern, sowie Konfliktbearbeitungsstrategien und eigene Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln.  

Seminarinhalte

  • Kulturdefinition und Kulturdimensionen
  • Interkulturelle Kommunikation – Nähe und Distanz, Sprache, Körpersignale
  • kulturelle Prägung, Werte, Moralvorstellungen
  • Teambildung und soziale Kompetenz
  • Konfliktverhalten, interkulturell beeinflusste Konflikte
  • Entwicklung von Handlungsstrategien

Kulturelle Dimensionen und ihre Auswirkungen auf die berufliche Praxis


Startdatum: Freitag, 23. November 2018, 09:30 Uhr
Enddatum: Sonntag, 25. November 2018, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort:

Jugendherberge Zündholzfabrik


Straße:

Elbstraße 2


PLZ:

21481


Stadt:

Lauenburg/Elbe


Leitung: Marianne Rennberger, STUBE Nord
Dozent: Frau Dr. Sameh Dridi, Islamwissenschaftlerin, Sprachdozentin, Interkulturelle Trainerin / Frau Mavi Cubas, Dipl. Theaterpädagogin, Schauspiel, Gestalttherapie
In Kalender importieren (ICS)
Kontakt: Marianne Rennberger, STUBE Nord
Kontakt/E-Mail: info@stube-nord.de
Kooperationspartner: Das Seminar wird gefördert durch den DAAD