Diakonie Hamburg

Veranstaltung

Von mitreißend bis melancholisch: Mischpoke spielen Klezmer im Albertinen Haus

Konzert

„Klezmer High Life“, so nennt die Hamburger Band Mischpoke ihren Stil. Denn die Formation haucht dem Genre, das gerne als Musik der Melancholie bezeichnet wird, eine gehörige Portion Energie ein. Unter dem Titel „Di Eyne Velt“ bringen Mischpoke am Sonntag, dem 19. Januar, um 16 Uhr im Albertinen-Haus (Sellhopsweg 18-22, 22459 Hamburg-Schnelsen) virtuos und charmant - mal mit überschäumender Freude, mal in sanften leisen Tönen - die Höhen und Tiefen des Lebens zum Klingen. In das beschwingte Spiel fließen Elemente des Jazz ein, die den Melodien neue ungewöhnliche Strukturen verleihen und den Musikern Gelegenheit geben zu improvisieren und ihre instrumentalen Fähigkeiten zur Geltung zu bringen. Doch auch der traditionelle Klezmer hat seinen angestammten Platz im Programm.

Die Vollblut-Musikerinnen und -Musiker Magdalena Abrams (Klarinette & Gesang), Cornelia Gottesleben (Violine), Frank Naruga (Gitarre) und Maria Rothfuchs (Kontrabass) haben nicht nur handfeste musikalische Ausbildungen gemacht, sondern sind auch mit Lehraufträgen an Hochschulen sowie Workshop- und Projektleitungen betraut. Vor 15 Jahren haben sie sich in der Gruppe Mischpoke zusammengefunden.

Der Eintritt ist frei, eine Spende willkommen.

 

Gabi Stoltenberg
Immanuel Albertinen Diakonie
Geschäftsstelle Hamburg
PR und Unternehmenskommunikation
Albertinen Haus – Zentrum für Geriatrie und Gerontologie
Sellhopsweg 18-22 . 22459 Hamburg

Startdatum: Sonntag, 19. Januar 2020, 16:00 Uhr
Enddatum: Sonntag, 19. Januar 2020, 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:

Albertinen Haus - Zentrum für Geriatrie und Gerontologie


Straße:

Sellhopsweg 18-22


PLZ:

22459


Stadt:

Hamburg


In Kalender importieren (ICS)
Kontakt: Albertinen Service-Wohnanlage: Doris Reinhard, Wiebke Volger-Straßburger, Tel. 040 55 81-1580
Kontakt/E-Mail: doris.reinhard@immanuelalbertinen.de, wiebke.volger-strassburger@immanuelalbertinen.de
Kosten: Eintritt frei, eine Spende erfreut