Diakonie Hamburg

Veranstaltung

Projekt Flüchtlingslotsen: Fortbildung „Konflikt-Prävention“

für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit sowie Interessierte

Die Arbeit mit Menschen bringt viel Erfüllung mit sich – aber auch ganz sicher immer eines: Konflikte.

Damit brenzliche Situationen nicht zum kommunikativen Großbrand werden, ist es hilfreich, Strategien der Deeskalation zu kennen. Dazu gehört eine gewaltfreie Sprache sowie die Fähigkeit, die Bedürfnisse hinter den Gefühlen und Anliegen zu erkennen und wechselseitiges Verständnis zu schaffen. Aber auch der Blick ins eigene Innere kann ein notwendiger Baustein dabei sein, die Ruhe zu bewahren.

 

Mit Rollenspielen, Übungen und eigenen Fallbeispielen wird trainiert, auf herausfordernde Interaktionen mit Geflüchteten, Behörden und anderen Parteien stimmig zu reagieren.

 

Turid Müller, Schauspielerin und Kommunikationspsychologin zeigt, wie man schwierige Situationen mitfühlend und zuweilen auch mit Humor entschärft.

 

Methoden:

  • Praktische Übungen
  • Knackige Inputs

Ihre Fragen und Anregungen zum Thema sind herzlich willkommen und sollten uns bitte, am besten mit der Anmeldung, vorab zugeschickt werden.

Startdatum: Dienstag, 28. August 2018, 17:00 Uhr
Dauer/Umfang: 17-21 Uhr (4 Std.)
Veranstaltungsort:

Diakonisches Werk Hamburg, Dorothee-Sölle-Haus, Raum 7


Straße:

Königstraße 54


PLZ:

22767


Stadt:

Hamburg


Zielgruppen: Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit sowie Interessierte
Leitung: Turid Müller
Dozent: Turid Müller
Infos zur Veranstaltung (PDF)
In Kalender importieren (ICS)
Kontakt/E-Mail: fluechtlingslotsen@diakonie-hamburg.de
Kosten: kostenlos