Zum Inhalt springen
„Langes Echo“  - ein Dokumentarfilm über die Ausrufung der sogenannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk im Jahr 2014
„Langes Echo“  - ein Dokumentarfilm über die Ausrufung der sogenannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk im Jahr 2014

„Langes Echo“  - ein Dokumentarfilm über die Ausrufung der sogenannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk im Jahr 2014

Datum:
25.8.22 19:00 - 21:00
Ort:
Metropolis Hamburg, Kleine
Theaterstraße 10
20354 Hamburg

Eine Zechenarbeiterstadt im Donbass nach  der Ausrufung der sogenannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk im Jahr 2014 durch pro russischen Separatisten. 
Der Film aus dem Jahr 2016 zeigt, wie die Menschen in der Stadt Dobropillja damit umgehen, dass 70 Kilometer entfernt ein Krieg stattfindet und pro russische Separatisten versuchen, die Kontrolle über die Ostukraine zu gewinnen. In intensiven Schilderungen und teils skurrilen Szenen erzählt „Langes Echo“ vom Leben der Einwohner*innen und ihrem Versuch, trotz des Krieges an einer Form von Normalität festzuhalten.
Im Anschluss an den Film gibt es die Gelegenheit mit der Regisseurin ins Gespräch zu kommen.

„Langes Echo“  - ein Dokumentarfilm von Veronika Glasunowa und Lakasz Lakomy.
Termin: Donnerstag 25.8.2022, 19:00 Uhr
Ort: Metropolis Hamburg, Kleine Theaterstraße 10
Eintritt: 9,00 Euro, ermäßigt 6,00 Euro 

Veranstaltungen

Fachveranstaltungen

Fort- und Weiterbildungen

Kontakt

Wir sind für Sie da und beantworten Ihre Fragen

Newsletter

Erhalten Sie aktuelle Informationen per E-Mail