Zum Inhalt springen
Familienzusammenführung
Familienzusammenführung

Familienzusammenführung

Datum:
1.12.22 10:00 - 15:30
Art bzw. Nummer:
Präsenz
Von:
Laurence Caroline Jehn, Leiterin Fachgruppe Beratung und Suche, DRK-Generalsekretariat
Ort:
DRK-Generalsekretariat Suchdienst-Standort Hamburg
Meiendorfer Straße 205
Haus C
22145 Hamburg

Familienzusammenführung ist noch immer einer der Hauptzuwanderungsgründe nach Deutschland. Rechtliche Fragen und praktische Probleme rund um Ehegattennachzug und Familienzusammenführung auf der Grundlage des Aufenthaltsgesetzes und der Dublin III- Verordnung sind die Schwerpunkte dieser Veranstaltung.

Im Einzelnen geht es um die Darstellung der rechtlichen Voraussetzungen des Nachzuges der Kernfamilie (Ehegatten, minderjährige Kinder) und Eltern hier lebender unbegleiteter Minderjähriger sowie sog. sonstiger Angehöriger (Eltern, Geschwister). Auf die Besonderheiten beim Nachzug zu hier lebenden Drittstaatsangehörigen mit humanitärem Aufenthaltsstatus (Asylberechtigte, Konventionsflüchtlinge, resettelte Flüchtlinge, subsidiär Schutzberechtigten) sowie Herausforderungen in Herkunfts- und Erstaufnahmestaaten insbesondere in Afghanistan und Eritrea wird intensiv eingegangen.

Mitzubringen ist der aktuelle Text des Aufenthaltsgesetzes.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz

 

Kosten:                      Mitglieder Diakonie sowie DRK:  40,00 €  Extern:  50,00 €

Kontakt:                    anmeldung.me@diakonie-hamburg.de

Zu- bzw. Absage:     ab dem 24.10.2022

Zielgruppe:              Sozialarbeiter*innen, Berater*innen, Interessierte

 

Melden Sie sich hier direkt zur Veranstaltung an.

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Sie können sich aber auf die Warteliste setzen lassen.
Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) markiert.

Kontakt zum ServiceCenter Kirche und Diakonie

Wenn Sie zu Ihren Fragen auf unserer Seite keine Antworten gefunden haben, hilft Ihnen das ServiceCenter Kirche und Diakonie Hamburg gerne weiter.

Newsletter

Erhalten Sie Neuigkeiten aus der diakonischen Arbeit regelmäßig per E-Mail