Diakonie Hamburg
Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit. Für Menschlichkeit und Nächstenliebe.
<< Zur Übersicht

Hamburger Demenzgespräche

Lupe

Seit 2012 sind die Hamburger Demenzgespräche - ausgerichtet von der Diakonie-Stiftung MitMenschlichkeit - ein Forum für Austausch und neue Impulse zum Thema Demenz.

Beim kommenden 12. Hamburger Demenzgespräch steht das Thema "Demenz-Prävention: Möglichkeiten und Grenzen" im Mittelpunkt. Kann man einer Demenz wirklich vorbeugen, was kann man dafür tun? Wie hilft man Betroffenen mit einer ganzheitlichen Unterstützung? Wir freuen uns auf zwei spannende Vorträge aus Wissenschaft und Praxis. Prof. Dr. Tobias Hartmann, Direktor Deutsches Institut für Demenzprävention, Universität des Saarlandes spricht über "ALZHEIMERPRÄVENTION - Neue Erkenntnisse und praktische Ratschläge". Das Thema von Tamara Wilhelm-Jörck, erfahrene Expertin im Bereich Gerontopsychiatrie, ist "DEMENZ GANZHEITLICH BEHANDELN - Möglichkeiten aus der Praxis".

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 14. Juni 2018 von 14-16 Uhr statt. Veranstaltungsort ist das Diakonische Werk, Königstraße 54 in Hamburg Altona. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter 040 30 620-295 oder an bonitz@diakonie-hamburg.de.

Das 11. Hamburger Demenzgespräch fand am Mittwoch, 19. Juli 2017 statt. Thema war: Angehörige im Fokus. Nach einer einfühlsamen Einführung von Landespastor Dirk Ahrens gab Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks einen guten Überblick über das, was in den letzten Jahren in Hamburg erreicht wurde.

Dr. Hanneli Döhner stellte sehr umfassend die Situation pflegender Angehörigen dar (siehe Präsentation unten auf dieser Seite). Nach Praxisberichten von Martin Villeneuve (Pflegepartner Diakonie und Demenz-Sorgentelefon) und Christian Bergmann (Theodor-Fliedner Haus) wurde im Anschluss angeregt diskutiert.

Haben Sie Anregungen für weitere Demenzgespräche? Dann melden Sie sich gern bei Katrin Kell, Leitung Fachbereich Pflege und Senioren im Diakonischen Werk unter 040 / 30 620 - 299 kell@diakonie-hamburg.de