Soziales und internationale Zusammenarbeit (SIZ) | Diakonisches Werk Hamburg
Diakonie Hamburg

Soziales und internationale Zusammenarbeit (SIZ)

Armut, Erwerbslosigkeit, Wohnungsnot und Migration und Flucht gehören genauso zu den Kernarbeitsfeldern der Diakonie wie die Gestaltung transnationaler Partnerschaften oder die regionale Arbeit von Brot für die Welt. In einer zunehmend globalisierten Welt werden diakonische Themen und Arbeitsfelder zunehmend aus einer lokalen wie auch aus einer internationalen Perspektive betrachtet. Das gilt erst recht für Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit. Deswegen hat das Diakonische Werk Hamburg die Arbeitsfelder in Bereichen Migration und Existenzsicherung sowie weltweite Diakonie in einem Fachbereich zusammengefasst.

 

Der Fachbereich Soziales und internationale Zusammenarbeit versteht sich dabei als Sozialanwalt für Menschen, die aufgrund

  • ihrer nationalen Herkunft
  • ihres Migrationshintergrundes
  • ihres niedrigen Einkommens
  • ihrer besonderen sozialen Schwierigkeiten
  • ihrer Suchtkrankheit
  • ihrer Wohnungslosigkeit
  • ihrer Erwerbslosigkeit

sozial und gesellschaftlich benachteiligt werden.

 

Der Fachbereich Soziales und internationale Zusammenarbeit steht darüber hinaus für eine Sozialanwaltschaft,

  • die soziale Gerechtigkeit global denkt,
  • die die Umsetzung der Social Development Goals sowohl im lokalen Kontext wie auch im Nord-Süd-Zusammenhang thematisiert
  • die Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit als ökumenische Kernaufgabe begreift.

Was tun wir konkret?

  • Wir unterstützen diakonische und kirchliche Träger, die mit ihrer Arbeit die Situation von Menschen in prekären Lebenslagen verbessern wollen.
  • Wir beraten Mitgliedseinrichtungen in Fragen der interkulturellen Öffnung.
  • Wir beraten bei der Nutzung von europäischen und anderen Förderinstrumenten.
  • Wir regen Diskussionen in der Fachöffentlichkeit, mit Politik und Behörden zu aktuellen und grundsätzlichen fachpolitischen Fragen an.
  • Wir koordinieren Fachausschüsse und Arbeitsgemeinschaften.
  • Wir organisieren Fortbildungen und Veranstaltungen.
  • Wir setzen die Themen und die Arbeit von Brot für die Welt und Diakonie Katastrophenhilfe konkret in Hamburg um.
  • Wir gestalten mit unseren Netzwerken und Partnern die Städtepartnerschaften Dar es Salaam und St. Petersburg.
  • Wir organisieren und gestalten das Stipendienprogramm AFP-EL für Fachkräfte aus dem globalen Süden sowie das Studienbegleitprogramm STUBE Nord mit dem Notfonds.
  • Wir arbeiten länderübergreifend im Netzwerk Diakonie und in verschiedenen Projekten mit Partnerorganisation in Südosteuropa zusammen.

 

Wer macht was?

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs SIZ

Hier erfahren Sie die Zuständigkeiten und Kontaktdaten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachbereichs.