Diakonie Hamburg
Landespastorin
<< Zur Übersicht

Zur Person: Annegrethe Stoltenberg

Lupe

Guten Tag,
mein Name ist Annegrethe Stoltenberg. Seit dem Jahr 2000  leite ich das Diakonische Werk Hamburg.

Diese Arbeit erfüllt mich, weil ich in einer Stadt mit einem menschenfreundlichen Gesicht leben will. Dazu kann die evangelische Kirche etwas beitragen, es ist ihr Auftrag, sich um Menschen zu kümmern, die in Not sind, die Hilfe brauchen.
Insofern verkörpern wir als Diakonie das Gegenmodell zu einer Gesellschaft, die auf das Individuum fixiert ist, sich ausschließlich an Leistung orientiert und so schließlich unbarmherzig wird - nur der Macht und dem Recht des Stärkeren verpflichtet.

Schon früher als Lehrerin habe ich mit so genannten "sozial schwachen" und "bildungsfernen" jungen Erwachsenen gearbeitet. Ich habe eine große innere Antriebsfeder, allen Menschen die Teilhabe an unserer Gesellschaft zu ermöglichen. (Und damit meine ich nicht den Zugang zu hundert Fernsehprogrammen, sondern ein selbstbestimmtes Leben.)

Dabei ist mir eine Hilfe, dass ich mich und unsere Welt von Gott getragen weiß. Mit meinen Kräften kann ich bald am Ende sein - bei so einer idealistischen Vision, wie sie die christliche Hoffnung von einer gerechten Zukunft ist. Weil ich mich aber als Teil einer Bewegung verstehe, die selbst gehalten wird, kann ich getrost jeden Tag beginnen. So verstehe ich das biblische Wort "Alle Sorge werft auf ihn!" (1.Petrus 5,7).

Ihre Annegrethe Stoltenberg