Diakonie Hamburg
Über uns
<< Zur Übersicht

Pressemeldung

15 Jahre Ämterlotsen – Diakonie Hamburg feiert ehrenamtliche Behördenbegleiter

Seit November 2003 begleiten und unterstützen ehrenamtliche „Ämterlotsen“ der Diakonie Hamburg Menschen, die sich von Behördenbesuchen überfordert fühlen.

In einer Jubiläumsfeier am 29. November wurden die Ämterlotsen für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt.

Rund 35 Ämterlotsen halfen im vergangenen Jahr mehr als 300 Betroffenen bei der Vor­bereitung von Behördenterminen, dem Ausfüllen von Anträgen, bei Wohnungs­angelegenheiten und dem Gang zu verschiedenen Behörden. Insbesondere Allein­erziehende, Schwangere, Rentner, Migranten sowie Menschen mit psychischen Be­einträchtigungen nahmen das Angebot wahr. Die Ehrenamtlichen kommen aus neun verschiedenen Herkunftsländern, sodass eine Beratung unter anderem auch auf Arabisch, Englisch, Polnisch oder Französisch möglich ist. Das Angebot ist für die Betroffenen kostenfrei.

Sabine Braun, Projektleiterin der Ämterlotsen, hebt die Bedeutsamkeit des freiwilligen En­gagements der Ämterlotsen hervor: „Gerade in einer Gesellschaft, die von tiefen Verunsicherungen und schnellem Wandel geprägt ist, fühlen sich Mitbürgerinnen und Mitbürger, die von Armut und Isolation betroffen sind, zu­nehmend allein gelassen, ausgegrenzt und abgehängt. Hier ist es von unschätzbarem Wert, wenn ehrenamtlich engagierte Menschen ihre Zeit und ihre Fähigkeiten einbringen, um dieser Not zu begegnen.“

Hintergrund:
Nach Einführung der Hartz-IV-Gesetze Anfang der 2000er Jahre stieg der Beratungsbedarf bei Sozialhilfeempfängern und Erwerbslosen deutlich: Viele Betroffene fühlen sich in Gesprächen mit Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern in den Ämtern sowie mit deren Formularen und Anträgen überfordert. Angespanntheit, schwer verständliche Amtssprache und sprachliche Hürden erschweren es ihnen zusätzlich, Leistungsansprüche geltend zu machen. Ämterlotsen begleiten die Betroffenen nicht nur bei den Behördengängen, sondern helfen auch beim Ermitteln der richtigen Behörde, der Terminvereinbarung, bei der Vorbereitung von Terminen und dem Zusammentragen von notwendigen Unterlagen. Die Erfahrungen aus dem Projekt haben gezeigt, dass die begleiteten Personen ernster behandelt werden und sich Sachbearbeiter offener und freundlicher gegenüber den Betroffenen verhalten, wenn Ämterlotsen bei den Terminen anwesend sind. Das spendenbasierte Projekt der Ämterlotsen wurde 2005 mit dem „Innovatio-Sozialpreis“ ausgezeichnet und als Erstes des Diakonie-Hilfswerks patentiert. Es findet bereits zahlreiche Adaptionen in weiteren deutschen Städten.

Pressekontakt:
Sabin Braun, Projektleiterin, Tel.: 040 306 20 366
braun@diakonie-hamburg.de

Veröffentlicht am 29. November 2018