Diakonie Hamburg

Ärzte für Menschen in Not

Lupe

Was, wenn die Gesundheit leidet? Wenn der Körper Hilfe braucht, aber ein Arzt nicht aufgesucht werden kann? Wenn die Seele erkrankt und das Leben im Alltag schwierig wird? Wenn kleine Probleme zu großen werden, das Alter oder Sucht zu unüberbrückbaren Hürden?

 

TelefonSeelsorge, SeniorPartner, Suchtkrankenhilfe, die hausärztliche Sprechstunde für Menschen ohne Papiere, SeelenHalt: Die Diakonie unterstützt beim Lösen dieser Probleme. Körperliche und seelische Gesundheit liegt uns am Herzen!

 

Ihre Hilfe ist nötig! Viele dieser Angebote sind für die  Ratsuchenden kostenlos. Finanziert aus Kirchensteuern, durch öffentliche Mittel und durch Spenden.

 

Aus finanziellen Gründen soll möglichst keine Beratung ausfallen. Dafür brauchen wir Spenden. Und dort wo Ehrenamtliche im Einsatz sind, brauchen wir Spenden für die Ausbildung, für Fahrtkosten oder Fachbücher.


 

AnDOCken - Ärztliche und Soziale Hilfe für Menschen ohne Papiere

Zwischen 6.000 und 22.000 Menschen leben ohne Papiere in Hamburg – und damit ist die gesundheitliche Versorgung der Betroffenen nicht sichergestellt. Die Diakonie greift ein und hilft mit der „Hausärztlichen Sprechstunde für Menschen ohne Papiere“.


Rechtliche Hilfe für Menschen in schwierigen Lebenssituationen: Law Clinic

Die Law Clinic ist eine gemeinnützige Rechtsberatung für Menschen in Not, die in diakonischen Einrichtungen betreut werden.


Telefonseelsorge

0800-1110111: 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr ist die TelefonSeelsorge für Hilfe- und Ratsuchende erreichbar.


Sucht-Selbsthilfe

Mindestens 100.000 Menschen gelten in Hamburg als abhängig von Alkohol, Medikamenten oder anderen Drogen. Die Selbsthilfegruppen der Diakonie bieten Hilfe und Unterstützung für Abhängige und Angehörige.