Diakonie Hamburg

Familien und Kinder

Lupe

Armut, Gewalt in der Familie, Probleme von Zuwandererfamilien, Überforderung in der Schwangerschaft und nach der Geburt – gerade in der Großstadt Hamburg haben Familien und besonders die Kinder mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. Die Diakonie engagiert sich, damit Familie gelingen kann. Verschiedene Hilfeangebote sollen die Familie und insbesondere die Kinder schützen. Ihre Spende hilft dabei.

 

Nachbarschaftshilfe für Zuwandererfamilien: Stadtteilmütter

Stadtteilmütter sind Frauen vorrangig mit türkischer oder afrikanischer Muttersprache, die in ihrer Nachbarschaft andere Familien besuchen. Sie erleichtern so Migrantenfamilien das Ankommen in Hamburg.


Kinder im Frauenhaus: neu Vertrauen fassen

Im Frauenhaus des Diakonischen Werks Hamburg finden 30 Frauen und Kinder Zuflucht in Krisensituationen. Besonders die Betreuung der Kinder ist dabei wichtig. Nur mit Ihrer Spende können zum Beispiel Ausflüge stattfinden.


SeniorPartner Diakonie

SeniorPartner unterstützen und begleiten ältere Menschen zu Hause und entlasten so pflegende Angehörige.


Diakonie ElternLaden: Treffpunkt für Familien

Der ElternLaden ist ein Treffpunkt für junge Familien. In dem kleinen Elterncafé mit Secondhand-Laden können junge Mütter und Väter miteinander ins Gespräch kommen und sich über das Leben mit Kindern austauschen.


SeelenHalt: Hilfe für Kinder psychisch kranker Eltern

SeelenHalt kümmert sich um Familien, in denen die Eltern seelisch krank sind. Besonders die Kinder finden hier verlässliche Ansprechpartner. Diese Arbeit – besonders die Kindergruppen - werden aus Spenden finanziert.


Spielräume für Kinderseelen und belastete Eltern

Spieltherapie oder Familienberatung unterstützen Familien in schwierigen Situationen. Traumatische Erlebnisse werden bearbeitet, oft wird ein neuer Anfang möglich. Nur durch Spenden können die Angebote angemessen ausgebaut werden.