Diakonie Hamburg

Obdachlose Menschen

Lupe Foto: T. Kanehl

Martin S. kommt aus Hamburg, ist Mitte 40 und seit drei Jahren obdachlos. Viel besitzt er nicht. Das Wenige, was er braucht, ist in seinem Rucksack verstaut. Schlafsack und Isomatte versteckt er im Gebüsch.

Obdachlose Menschen wie Martin S. finden bei uns Hilfe und Unterstützung. Vieles ist ganz oder zum Teil aus Spenden finanziert. So die Ärztin, der Mitternachtsbus oder das warme Essen. Ihre Spende brauchen wir, damit es diese Angebote auch in Zukunft geben kann.


 

Praktische Hilfe für Obdachlose: Diakonie-Zentrum für Wohnungslose

Im Diakonie-Zentrum für Wohnungslose gibt es ganz praktische Hilfen: warmes Essen, kostenlose ärztliche Sprechstunden, Duschen und Waschmaschinen, Freizeitangebot, Gespräche und Begleitung durch Sozialarbeiter.


Täglich unterwegs für Obdachlose: Der Mitternachtsbus

Jeden Abend ab 20 Uhr fährt der Mitternachtsbus der Diakonie durch die Hamburger City zu den Schlafplätzen der Obdachlosen. Finanziert zu 100 % aus Spenden!


Begleitung und Hilfe: Ämterlotsen und Schuldnerberatung

Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung - manchmal wird alles zu viel. Und wenn man dann nur schlecht lesen und schreiben kann, wachsen Probleme und Schulden schnell über den Kopf. Dank Spenden gibt es Ämterlotsen - auch die Schuldnerberatung hilft.