Diakonie Hamburg
CSR: Als Unternehmen in Hamburg helfen
<< Zurück zur Übersicht

Als Unternehmen mit Spenden helfen

Lupe Spenden sind wichtig für das tägliche Brot

Viele unserer Projekte, mit denen wir Menschen in Not helfen, sind auf Spenden angewiesen. Unterstützen Sie uns beim Sammeln von Spenden und machen Sie Hamburg etwas menschlicher. Selbstverständlich bekommen alle unsere Spenderinnen und Spender eine Spendenquittung. Hier finden Sie ein paar Ideen, wie Sie ganz einfach Spenden sammeln können.

 

 

Spenden
Spenden Sie als Unternehmen für eines unserer vielen Projekte, z. B. für AnDOCken, eine Arztpraxis mit Sozialberatung für Menschen, die als so genannte "Illegale" in Hamburg leben und arbeiten und darum auch keine Krankenversicherung haben. Gerne informieren wir Sie über unsere Projekte und die Verwendung Ihrer Spenden.

Zu Spendenaufrufen
Rufen Sie in Ihrem Unternehmen zu Spenden auf, z. B. für den Mitternachtsbus. Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter/innen und verdoppeln Sie doch deren Spenden So werden aus einer 10 € Spende schnell 20 €. Gemeinsam helfen Sie Menschen in Hamburg, die in Not geraten sind.

Spenden statt Geschenke
Sie suchen nach einem Geschenk für Ihre Kunden und Mitarbeiter? Wie wäre es, wenn Sie den Kindern bei SeelenHalt eine weitere Spieltherapie schenken? Spenden Sie das Budget, welches Sie z. B. für Weihnachtsgeschenke geplant haben. Zeigen Sie Ihren Kundinnen, Kunden und Mitarbeitenden, dass Ihnen soziales Engagement wichtig ist und legen Sie den Weihnachtsgrüßen Information zum bespendeten Projekt bei. Wir unterstützen Sie gerne dabei.

Sachspenden
Sie produzieren oder verkaufen etwas, was unsere Einrichtung benötigt? Die Klienten unserer Praxis AnDOCken können sich z. B. viele Medikamente nicht leisten und sind dabei auf Medikamentenspenden angewiesen. Wenn Sie Ihre Produkte günstig oder kostenlos zur Verfügung stellen, helfen Sie den Menschen in unseren Projekten.

Benefiz-Veranstaltung
Sie haben ein Firmenjubiläum, Sommer- oder Teamfest? Rufen Sie an dem Tag zu Spenden auf, z. B. für die Unterstützung beim Sperrgebiet: hier bekommen Mädchen und Frauen aus St. Georg und St. Pauli die Hilfe und Unterstützung, die sie benötigen. Stellen Sie Spardosen auf, machen Sie eine Tombola oder versteigern Sie etwas. Spaß haben und nebenbei etwas Gutes tun ist ganz einfach.

Kaufen und Spenden
Geben Sie Ihrem Produkt einen sozialen Mehrwert und spenden Sie von jedem verkauften Produkt ein paar Cent/Euro, z. B. an das Frauenhaus. Einkaufen und dabei Gutes tun - im Handumdrehen!

Tagesgewinn Spenden
Spenden Sie den Gewinn eines Arbeitstages, z. B. an die Telefonseelsorge. Ihre Mitarbeiter unterstützen diese Idee bestimmt mit ihrem Tageslohn.

Sie haben Fragen, Ideen oder benötigen Unterstützung? Rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie uns eine E-Mail. Gemeinsam können wir Hamburg menschlicher machen. Niclas Rabe und Jutta Fugmann-Gutzeit