Diakonie Hamburg
Wohnungslos
<< Zur Übersicht

News

Hilfe für Wohnungslose: Winternotprogramm startet

Lupe

Am 1. November startet das Winternotprogramm. Es soll dafür sorgen, dass während der kalten Jahreszeit in Hamburg kein Mensch auf der Straße schlafen muss.

Die Stadt, Kirchengemeinden und weitere Partner stellen insgesamt 850 zusätzliche Schlafplätze zur Verfügung – kostenlos und anonym. Neben Schlafplätzen in Gemeinschaftsunterkünften gibt es Plätze in Wohncontainern mit zwei bis vier Betten.

Unterkünfte:

  • 270 Schlafplätze in der ehemaligen Schule Hammer Straße 124 (täglich von 17.00 Uhr bis 9.00 Uhr)
  • 226 Schlafplätze in der ehemaligen Schule Weddestraße 28 (täglich von 19.00 Uhr bis 9.00 Uhr)
  • Mindestens 104 Schlafplätze in Wohncontainern im ganzen Stadtgebiet, vor allem bei Kirchengemeinden
  • 250 Schlafplätze in Wohncontainern in der Amsinckstraße/Grüner Deich (ab Mitte Dezember 2014)

Vermittlung:

  • Die Gemeinschaftsunterkünfte in der Hammer Straße und in der Weddestraße stehen ohne Anmeldung offen. Ein Bus fährt kostenlos ab Besenbinderhof zu den Gemeinschaftsunterkünften. Abfahrten: 17.30, 18.30 und 20.00 Uhr
  • Die Schlafplätze bei den Kirchengemeinden werden in der Tagesaufenthaltsstätte im Diakonie-Zentrum für Wohnungslose vermittelt (Bundesstraße 101) , Montag bis Freitag, 11 bis 16 Uhr; nach 16 Uhr und am Wochenende über die Bahnhofsmission Hauptbahnhof (Steintorwall 20)

Ein Faltblatt mit weiteren Informationen zum Winternotprogramm ist auf den Seiten der Stadt Hamburg abrufbar

Das Winternotprogramm läuft bis zum 31. März 2015. Die Kosten in Höhe von 1,6 Mio. Euro trägt die Stadt. Im vergangenen Winter standen 784 Plätze zur Verfügung, die durchschnittlich zu 90 Prozent ausgelastet waren. Insgesamt konnten 70 Menschen in eine feste Bleibe (stationäre Pflegeeinrichtung, öffentliche Unterbringung, eigene Wohnung) vermittelt werden.

Veröffentlicht am 31. Oktober 2014