Diakonie Hamburg
Wohnungslos
<< Zur Übersicht

Der Mitternachtsbus im Miniatur Wunderland

Lupe

„Nicht allen Bewohnern des Miniatur Wunderlandes geht es gut, deshalb ist es wichtig, dass auch bei uns der Mitternachtsbus unterwegs ist“, sagt Sebastian Drechsler vom Miniatur Wunderland mit einem Augenzwinkern.

Seit Kurzem gibt es im Bereich Hamburg zwischen Landungsbrücken und Michel eine kleine aber wichtige Attraktion mehr. Man muss schon genau hinschauen – doch sobald man den typischen grünen Sprinter gefunden hat, sieht man mit wie viel Liebe zum Detail er nachgebaut und bemalt wurde. Ungefähr einen Arbeitstag hat ein Mitarbeiter vom Wunderland gebraucht um die ganze Szenerie zu bauen. Dargestellt wird der Alltag des Busses an einer seiner Stationen.

„Uns hat der Mitternachtsbus besonders viel Spaß gemacht, weil es ein so tolles und wichtiges Projekt der Diakonie Hamburg ist und sich so viele Ehrenamtliche dafür engagieren“, erzählt uns Sebastian Drechsler und fügt noch hinzu: „Das unterstützen wir natürlich gerne.“