Diakonie Hamburg
Wohngemeinschaften
<< Zur Übersicht

News

Ratgeber zu Palliative Care und Hospiz

Lupe

Unter dem Titel 'Umsorgen - Begleiten - Trösten' erscheint der diakonische Wegweiser für die letzte Lebensphase. Angebote, Beratungen, Einrichtungen und Leistungen werden in einer völlig überarbeiteten Neuauflage dargestellt. Die 32 Seiten umfassende Broschüre bietet eine Orientierung über die zahlreichen, multiprofessionellen Versorgungsmöglichkeiten innerhalb der Hospiz- und Palliativarbeit der Diakonie Hamburg.

Verschiedenste Einrichtungen unterstützen Menschen in ihrer persönlichen Auseinandersetzung mit schwerer Krankheit, Sterben, Tod und Trauer. Schwerkranke Menschen, pflegende und trauernde Angehörige und Zugehörige treffen in diakonischen Angeboten auf kompetente und feinfühlige Gesprächspartnerinnen oder -partner. Diese entlasten, schaffen Orientierung und zeigen hilfreiche Wege auf. Die Themen orientieren sich an den möglichen, ganz individuellen Situationen der Betroffenen: Begleitung zu Hause oder in stationären Einrichtungen wie Hospizen, Begleitung durch ambulante Hospizdienste, Versorgung durch Palliative Care Teams, spezialisierte Angebote für Kinder, Hilfe für Angehörige, Trost und Beistand, Vorsorgeregelungen. Ergänzend sorgen ein Adressverzeichnis, viele konkrete Tipps und Links auf Online-Informationen für schnelle Orientierung und Information.

Der Ratgeber zu Palliativkompetenz und Hospizangeboten der Diakonie erscheint am 22. Juni 2020. Das Datum ist nicht zufällig gewählt. An diesem Tag wäre die Pionierin der modernen Hospiz- und Palliativarbeit, Dame Cicely Saunders, 102 Jahre alt geworden. Ohne diese beeindruckende Engländerin wären wir auch hier in Deutschland in der Versorgung sterbender Menschen nicht dort, wo wir jetzt sind. Cicely Saunders bündelte in einer Person die gebotene Multiprofessionalität, die es braucht, einen Menschen im Sterben zu begleiten. Sie war Krankenschwester, Sozialarbeiterin und Ärztin, zudem hat sie sich als Erwachsene bewusst dem christlichen Glauben zugewandt. Mit Ihrem Konzept der vier Dimensionen des Schmerzes („Total Pain“) schuf sie einen damals revolutionären und heute noch gültigen Ansatz: Sterbende Menschen werden ganzheitlich mit ihren körperlichen, seelischen, sozialen und spirituellen Bedürfnissen betrachtet, behandelt und betreut. Es ist das Ziel der hospizlich-palliativen Versorgung, den sterbenden Menschen gleichsam wie ein schützenden Mantel zu umhüllen und belastende Symptome zu lindern.

Der Ratgeber steht zunächst in der Online-Version ab 22. Juni 2020 zum Download bereit. Die gedruckte Broschüre kann unter info@pflege-und-diakonie.de oder unter 040 30620-295 kostenlos vorbestellt werden. Ein Versand erfolgt ab Ende Juli 2020.

 

Veröffentlicht am 19. Juni 2020