Diakonie Hamburg
Besuchs- und Begleitdienste
<< Zur Übersicht

Hundebesuchsdienst

Lupe

Die Anwesenheit und Freundlichkeit eines Hundes kann ‚kleine Wunder‘ bewirken: Das Streicheln des Fells und die Nähe entspannen, die Blicke und Gesten des Hundes bringen Freude und die kleinen Leckerlis zu füttern macht großen Spaß!

Doch nicht jeder ältere Mensch kann sich um die Versorgung eines eigenen Hundes kümmern. Umso erfreulicher ist es für ältere Menschen, wenn sie regelmäßig von einem netten Menschen mit Hund besucht werden. Der Besuchsdienst SeniorPartner Diakonie vermittelt diese Besuche mit Hund, auch bei Pflegebedürftigkeit und Demenz. Alle Angebote von SeniorPartner erfolgen im Rahmen eines freiwilligen Engagements.

Wie bekomme ich Besuch mit einem Hund?
Die Freiwilligen werden mit ihren Hunden gut auf diese Besuche vorbereitet und geschult. Seit Herbst 2014 vermitteln wir Freiwillige mit Hund. Zunächst vereinbart eine Mitarbeiterin von SeniorPartner Diakonie mit Ihnen einen Termin und besucht Sie dann um Ihren Bedarf zu ermitteln. In Ruhe erklärt Sie Ihnen alle Einzelheiten zu dem Besuchsdienst. Beim nächsten Besuch kommt die Mitarbeiterin dann gemeinsam mit einem Freiwilligen und seinem Hund. Wenn sich alle gut verstehen, können die Besuche regelmäßig starten. Sollten wir Ihnen nicht sofort einen Freiwilligen mit Hund vermitteln können, bemühen wir uns, schnellstmöglich ein Team für Sie zu finden.

Kann ich auch ohne Hund besucht werden?
Selbstverständlich, unseren Besuchsdienst gibt es schon seit 2008 und wir haben viele nette Freiwillige, die Besuche ohne Hund durchführen.

Wieviel kostet so ein Besuch?
Eine Besuchsstunde mit Hund kostet aktuell zehn Euro plus einer monatlichen Pauschale von zehn Euro. Eine Kostenübernahme ist in Einzelfällen möglich, sprechen Sie uns gern an. Ab Pflegegrad 1 können die Kosten von der Pflegekasse erstattet werden.

Werden die Besuche in ganz Hamburg vermittelt?
Ja, nehmen Sie gern mit dem SeniorPartner Standort Kontakt auf, der am nächsten zu Ihrem Wohnort liegt.