Diakonie Hamburg
Unterstützung zu Hause
<< Zur Übersicht

News

Anerkennung für pflegende Angehörige: Auszeit im Pflege-Alltag bei der Diakonie

Lupe Mit Sketchen, Gedichten und Geschichten in die Vergangenheit reisen - Andreas Neumann parodiert gekonnt unvergessene Komiker

Beim 5. "Hamburger Tag der pflegenden Angehörigen" standen die Fürsorgenden erneut selbst im Mittelpunkt. Am 24. Oktober 2019 nutzten über 80 pflegende Angehörige die Gelegenheit, sich eine Auszeit vom oft herausfordernden Pflege-Alltag zu nehmen. Mit dem „Hamburger Tag der pflegenden Angehörigen“ möchte die Diakonie pflegenden Angehörigen in Hamburg Anerkennung und Wertschätzung für ihre wichtige und beeindruckende Leistung entgegenbringen. Die Veranstaltung soll pflegende Angehörige auch ermuntern, sich selbst immer wieder Pausen zu gestatten und einzuplanen. "Denn Pflege kann nur gelingen, wenn es auch den Pflegenden gut geht", so Stefan Rehm, Diakonie-Vorstand in der Einladung. 

Auch in diesem Jahr war prominenter Besuch im Dorothee-Sölle-Haus in Altona: Der aus Medien und Veranstaltungen bekannte Parodist Andreas Neumann präsentierte sein Programm "Heinz Erhardt und Freunde". Landespastor Dirk Ahrens begrüßte die geladenen pflegenden Angehörigen, Nahestehenden und Unterstützenden. Im Anschluss begeisterte Andreas Neumann auf der Bühne mit Sprachwitz und Spontaneität das Publikum. Im Anschluss gab es Gelegenheit zum Austausch und Klönschnack und bei Bedarf auch Beratung und Tipps. Für die Betreuung der Gäste und das leibliche Wohl sorgte das Team Pflege und Senioren der Diakonie, unterstützt von der Hamburger Angehörigenschule, der Allianz für pflegende Angehörige und von SeniorPartner Diakonie

Pflegende Angehörige finden im großen Netzwerk der Diakonie Hamburg jeden Tag im Jahr passgenaue Unterstützung durch Beratung, Schulungen und Kurse, Unterstützung bei der Betreuung. Seit 2019 finden außerdem die Angehörigen-Gespräche der Diakonie als offenes Angebot statt, gemeinsam ausgerichtet mit der Hamburger Angehörigenschule. Pflegende Angehörige können dort, fachlich begleitet und moderiert, miteinander ins Gespräch kommen und Fragen klären. Hier geht es zu den Terminen 2020.

Veröffentlicht am 28. Oktober 2019