Diakonie Hamburg
Ausländische Abschlüsse
<< Zurück zur Übersicht

Pressemeldung

Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) der Diakonie feiert 10-jähriges Jubiläum

Lupe

Die Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) der Diakonie Hamburg feiert am Donnerstag ihr 10-jähriges Bestehen im Rahmen einer Jubiläumsfeier im Besenbinderhof. Geplant sind neben einer Videobotschaft der Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard und einem Grußwort von Landespastor Dirk Ahrens Gespräche mit ehemaligen Klient*innen der ZAA sowie eine Talkrunde zum Thema Arbeitsmarktintegration.

Seit Projektbeginn wurden über 16.000 Ratsuchende, die Fragen zur Anerkennung ihrer im Ausland erworbenen Abschlüsse haben, von den Mitarbeitenden der ZAA betreut. Sie klären, welche Stelle für die Anerkennung zuständig ist, welche Unterlagen und Dokumente notwendig sind und welche Kosten entstehen. Mit drei Vollzeitstellen startete das Projekt am 1. Oktober 2010, mittlerweile sind elf Vollzeitkräfte in der Beratungsstelle tätig. Als Teil sowohl des „Hamburg Welcome Center“ als auch der Anlaufstelle „W.I.R. - work and integration for refugees“ ist die ZAA ein wesentlicher Anker in der Beratung von Menschen, die hochqualifiziert nach Hamburg kommen. Seit 2015 finanziert das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung (IQ)“ die Arbeit der ZAA.

Zeitgleich mit dem Jubiläum bekommt die ZAA mit Rahela Abdullah eine neue Leitung. Frau Abdullah wurde 1969 in Afghanistan geboren. An der Universität Kabul studierte sie Sprachwissenschaften. Nach ihrer Flucht arbeitete Frau Abdullah unter anderem in Pakistan als Öffentlichkeitsreferentin in der österreichischen NGO Afghan Relief Committee-ARC sowie für die UNO in Islamabad und später in Paris für die afghanische Botschaft. 2010 kam sie zunächst als Praktikantin zur Diakonie Hamburg, arbeitete anschließend als Projektassistentin in der ZAA. Seit 2013 war sie als Fachberaterin in der ZAA tätig und beriet in den Sprachen Deutsch, Englisch, Farsi/Dari, Französisch, Spanisch, Paschto und Urdu/Hindi.

„Ob Aufenthaltstitel, Leistungsansprüche oder auch Zugang zu Deutschkursen – all diese Aspekte behandeln die Beraterinnen und Berater der ZAA erfolgreich mit. Für diese nachhaltige Arbeit danke ich Ihnen. Unser gemeinsames Signal an Zugewanderte: Wir brauchen Ihre Qualifikationen und Ihre Erfahrungen.“ Dr. Melanie Leonhard, Senatorin der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde)

„In der ZAA geht es seit zehn Jahren darum, Menschen zu helfen, ihr Potentiale und ihre Fähigkeiten sichtbar zu machen. Dadurch leisten wir einen wichtigen Dienst an der Gesellschaft, die durch jede eingebrachte Kompetenz stärker wird.“ Landespastor Dirk Ahrens

Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Wiebke Dördrechter, Referentin Öffentlichkeitsarbeit, 040-30620-384, w.doerdrechter@diakonie-hamburg.de

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Dr. Korinna Heimann, Fachbereichsleitung Migration- und Frauensozialarbeit, 040 30620-219, heimann@diakonie-hamburg.de

Veröffentlicht am 30. September 2020