Diakonie Hamburg

Ausländische Abschlüsse

<< Zurück zur Übersicht

So helfen wir Ihnen

Lupe

Sie haben einen Abschluss aus dem Ausland und brauchen Hilfe? Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei folgenden Fragen:

  • Brauchen Sie eine Anerkennung, um arbeiten zu dürfen?
  • Kann Ihr Abschluss anerkannt werden?
  • Wer ist für die Anerkennung zuständig?
  • Welche Unterlagen sind für die Anerkennung nötig?

Sie haben schon einen Anerkennungsbescheid? Wir beantworten gerne Ihre Fragen zu diesem Bescheid.

Beratungssprachen:
Wir bieten die Beratung aktuell auf Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Russisch, Spanisch und Türkisch an. Wenn Sie die Beratung in einer weiteren Sprache machen möchten, ist dies auch möglich. Sagen Sie uns Bescheid und wir engagieren eine/n Dolmetscher/in für Sie. Alle Beratungen sind kostenlos und vertraulich!

Wichtig:
Die „Zentrale Anlaufstelle Anerkennung“

  • ist ein Wegweiser in Anerkennungsfragen, aber sie entscheidet NICHT über die Anerkennung
  • berät über Anerkennungsmöglichkeiten in vorhandenen Berufsabschlüssen, kann aber KEINE allgemeine Berufsorientierung geben
  • unterstützt bei der Frage, ob Sie eine Anerkennung Ihres Abschlusses für Ihre Bewerbung brauchen, ist aber KEINE Jobvermittlung

Wir können Ihnen nur dann gut helfen, wenn Sie zur Beratung alle notwendigen Dokumente und Informationen mitbringen.

Vereinbarung für eine Beratung:
Lesen Sie hier weiter, wie Sie sich anmelden und was Sie bitte vorher beachten. 

Förderung:
Die „Zentrale Anlaufstelle Anerkennung“ wird seit 1. Januar 2015 über das Förderprogramm Integration durch Qualifizierung (IQ) und die Freie und Hansestadt Hamburg gefördert. Das Förderprogramm IQ erhält seine Mittel vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Bundesagentur für Arbeit sowie dem Europäischen Sozialfonds. Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund ab.

Das Projekt „Zentrale Anlaufstelle Anerkennung“ wurde vom 1. Oktober 2010 bis 31. Dezember 2014 durch den Europäischen Sozialfonds und die Freie und Hansestadt Hamburg gefördert.

Ausführliche Informationen und Links zum Thema Anerkennung und über die ZAA finden Sie auf unserer Internetseite.