Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Mitternachtsbus fährt auf 200 Türen von Hansa-Taxi mit

Lupe Mitternachtsbus-Aufkleber auf einer Taxitür (Foto: Linus Weilandt)

Erfolg für den Mitternachtsbus bei der Aktion „Helfende Tür“: Das Diakonie-Projekt gewann mit zwei weiteren Organisationen kostenlose Werbung. Als Aufkleber ist der Mitternachtsbus, der jede Nacht Obdachlose versorgt, nun zwei Monate lang auch tagsüber auf 200 Hansa-Taxi-Türen in der Stadt unterwegs.

Auch auf jeweils 200 Taxitüren vertreten sind „Allerleirauh“, eine Beratungsstelle für junge Opfer sexueller Gewalt, und die „Klinik-Clowns Hamburg“, die mit Lachen und Freude Angst und Schmerz lindern. Insgesamt haben sich für die Aktion „Helfende Tür“ der Hansa Funktaxi eG 211211 vom 1. September bis 30. Oktober vergangenen Jahres 99 gemeinnützige Organisationen für einen kostenlosen Platz auf den Taxitüren beworben. Eine Jury hat nach verschiedenen Kriterien wie regionale Relevanz, Bedarf, Aktualität, Qualität und Gesamteindruck der Bewerbung alle Organisationen bewertet.

„Die Aktion war ein voller Erfolg. Soziales Engagement hat bei uns Tradition. Wir unterstützen bereits seit vielen Jahren 16 Hamburger Hilfsorganisationen. Denn so können wir einen Teil von dem zurückgeben, was uns der Standort Hamburg ermöglicht“, sagte Dirk Schütte, Vorstandsvorsitzender der Hansa Funktaxi eG, heute bei der Bekanntgabe der Gewinner. Die Jury-Mitglieder waren Herbert Schalthoff, Moderator bei Hamburg1, Marcus Troeder, Leiter der Abteilung Tourismus und Personenverkehr in der Handelskammer Hamburg, Gert Upadek, Mitglied der Finanzkommission beim Hamburger Spendenparlament, Dirk Schütte, Thomas Lohse, Vorstand der Hansa Funktaxi eG sowie Claus Hönig, Pressesprecher der Hansa Funktaxi eG.

Der Hansa Funktaxi eG 211211 gehören knapp 410 Unternehmer an, die rund 800 Autos besitzen und mehr als 1.200 Fahrer beschäftigt haben. Jährlich werden insgesamt rund 5,6 Millionen Touren über die Zentrale vermittelt.
Der Mitternachtsbus der Diakonie fährt seit 1996 täglich abends durch die Hamburger Innenstadt und versorgt jede Nacht bis zu 150 obdachlose Menschen mit heißen Getränken, Brot, Schlafsäcken und Decken.

Veröffentlicht am 23. Januar 2015