Diakonie Hamburg

Pressemeldung

Interkulturelle Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten umgezogen

Die neuen Räume des Integrationszentrums Hamburg-Nord des Diakonie-Hilfswerkes Hamburg wurden heute offiziell im Flachsland 23 eröffnet. Die Einrichtung ist eine interkulturelle Beratungsstelle, die Unterstützung und Beratung für Migrantinnen und Migranten im Bezirk Hamburg-Nord anbietet.

Das Integrationszentrum Hamburg-Nord berät und informiert rund um die Themen Aufenthaltsrecht und Einbürgerung, Bildung, Beruf und Arbeit sowie finanzielle Unterstützung. Aber auch familiäre Probleme können angesprochen und geklärt werden.

Regelmäßig finden Deutsch-, Integrations- und Alphabetisierungskurse statt.

Die offenen Beratungszeiten sind Dienstag 10 von 13 Uhr und Donnerstag 14 von 16 Uhr.
Telefonisch ist die Einrichtung unter 040 - 35 77 199 40 zu erreichen.

Hintergrund:
Das Diakonie-Hilfswerk Hamburg unterhält über zwanzig verschiedene Hilfsangebote für Menschen in Hamburg. Dazu gehören unter anderem die TelefonSeelsorge, die Schuldnerberatung, das Diakonie-Zentrum für Wohnungslose, die Erziehungs-, Ehe-, Partnerschafts- und Lebensberatung oder das Frauenhaus – eine Migrationsberatung und ein Integrationszentrum ergänzen das Beratungsangebot für Migrantinnen und Migranten. Im Diakonie-Hilfswerk Hamburg arbeiten 123 Mitarbeitende zusammen mit 600 Freiwilligen.

Weitere Information finden Sie unter www.diakonie-hilfswerk-hamburg.de.

Für Rückfragen steht Ihnen gern Frau Bähr, Fachbereichsleiterin Migrations- und Frauensozialarbeit, unter 040 30 62 0-219 zur Verfügung.

Veröffentlicht am 5. September 2014